IDEAchallenge

Einfach mal machen. Könnte ja gut werden!

ROCkET Rosenheim Center for Entrepreneurship ROCkET Rakete
IDEAchallenge Icon auf orangem Untergrund
IDEAchallenge 2023
IDEAchallenge 2023
Gruppenfoto mit den Gewinner*innen und Preispat*innen der IDEAchallenge 2022
IDEAchallenge 2022
IDEAchallenge 2022
Foto der 4 IDEAchallenge Gewinner 2021
Rückblick IDEAchallenge 2021
Rückblick IDEAchallenge 2021

IDEAchallenge 2023 - JETZT ANMELDEN und bis zu EUR 3.000,- gewinnen!

Die IDEAchallenge geht in die nächste Runde! Hier findet ihr alle Infos und Termine für die IDEAchallenge 2023.

Macht mit - es lohnt sich! Wir freuen uns auf eure Ideen!

 

 

IDEAchallenge 2022...die Würfel sind gefallen!

Gruppenfoto mit den Gewinner*innen und Preispat*innen der IDEAchallenge 2022
v.l.: Ben Rech (Sonderpreis), Michael Adersberger | Twip! (Preispate Sonderpreis), Quirin Roepke (2. Platz), Markus Ostermaier | Sparkasse Ro-Bad Aibling (Preispate 2. Platz), Till Lauritzen (1. Platz), Nikola Thierfelder | QAware (Preispatin 1. Platz), Stephanie Kapitza | Vizepräsidentin TH Rosenheim (stellv. für Preispaten 2. Platz Wirtschaftsförderungsgesellschaft Burghausen) Ludwig Feichtner und Sarah Trost (3.Platz)

Kreativität, Ideenreichtum aber auch Mut braucht man beim Gründen eines eigenen Start-ups oder Unternehmens. Beim Ideenwettbewerb des ROCkET wurde genau das ausgezeichnet. 

„Bei der IDEAchallenge geht es darum Ideen zu generieren und die Phantasie zu innovativen und neuen Geschäftsideen zu fördern. Die Studierenden sollen ermutigt und motiviert werden. Sie sollen sich trauen zu gründen. Und natürlich geht es auch darum eine Menge Spaß zu haben, erste Kontakte zu knüpfen und sich vielleicht schon ein Netzwerkwerk aufzubauen.“, sagte die wissenschaftliche Leiterin des ROCkET und Vizepräsidentin der TH Rosenheim Prof. Dr. Stephanie Kapitza bei der Preisverleihung.

 

Den ersten Platz und 3.000 Euro hat Bauingenieurwesen-Student Till Lauritzen mit seinem Projekt „CO2-Zertifikat Fahrrad“ gewonnen. Die Idee des Studenten ist es, eine App zu entwickeln, mit der jede*r seine umweltfreundlichen Verkehrsbewegungen nachweisen und somit seine CO2-Einsparung ausgezahlt bekommen kann. „Ziel ist, mehr Menschen dazu zu bewegen, ihre Strecken mit dem Fahrrad zurückzulegen, wenn sie an entsprechenden Ausgleichszahlungen beteiligt werden, die ihnen bisher nicht offenstehen,“ so Till bei der Preisverleihung. Auf Platz zwei  - dotiert mit 2.000,- Euro - landete der Ingenieurpädagogik-Student Quirin Roepke mit seiner Idee „VanCleat“. Ludwig Feichtner (Maschinenbau) und Sarah Trost (Kunst und Multimedia, LMU München) haben sich mit der neuartigen Herstellung von individuellen Gürtelschließen beschäftigt und dafür den dritten Platz und 1.000 Euro erhalten.

Für den Betriebswirtschafts-Studenten Ben Rech und seine Idee rund um das gesellschaftlich relevante Thema Pflegemangel hat die Jury kurzerhand einen, mit 500 Euro dotierten, Sonderpreis ins Leben gerufen.

 

Die Veranstaltung fand beim IDEAchallenge-Partner Stellwerk 18 statt – mit einem Grußwort von Daniel Artmann (2. Bürgermeister Stadt Rosenheim) und Keynotes von Dominik Eibl (DeepSynergy.AI) und Johannes Strohm (3. Platz der IDEAchallenge 2021). Preis-Paten der IDEAchallenge des ROCkET waren die QAware GmbH, die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Burghausen und die TWIP Venture Studio GmbH & Co. KG.

 

Vielen Dank an alle, die dabei waren! Wir freuen uns schon auf die nächste IDEAchallenge!!

 

Rückblick IDEAchallenge 2021

Die erste IDEAchallenge 2021 ist abgeschlossen. Mehr als 20 spannende, innovative und neue Ideen und Projekte von Studierenden wurden eingereicht. Die Ideen kamen aus allen Bereichen und Fakultäten und spiegeln die Vielfältigkeit der Hochschule wider. Danke an alle, die mitgemacht haben!

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerteams:

 

Platz 1 - überreicht durch die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling: Benedict Schwind (Informatik) mit seinem Projekt "IoT Intelligent Devices". Hierbei geht es um sichere Datenübertragung in die Cloud und wieder zurück und Beschleunigung der Arbeit von IoT Devices durch das vor Ort Ausführen der Ressourcen der Cloud (Stichwort: Edge Computing).

Platz 2 - überreicht durch die QAware GmbH: Julia Fuchs (Informatik), Jacob Reiß (Kunststofftechnik), Sebastian Wamsler (Kunststofftechnik) und Raphael Göke (Maschinenbau) mit einem multifunktionalen Freizeithelm. Dieser ist für mehrere Anwendungen geeignet, da er um verschiedene Komponenten erweitert werden kann.

Platz 3 - überreicht durch die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Burghausen: Johannes Strohm (Innenausbau) mit seinem Projekt "Häsch du än Vogl?". Er hat Getränkeuntersetzer aus nachhaltigem Kork entwickelt, der in Deutschland produziert wird und mit eigenen Illustrationen aus der Reihe „Häsch du än Vogl?“ bedruckt ist.

Weil die Entscheidung zwischen dem dritten und vierten Platz sehr eng war, hat die Jury kurzerhand einen Sonderpreis für den vierten Platz ins Leben gerufen. Dieser Sonderpreis - überreicht durch die QAware GmbH geht an Andrea Seehuber, Leon Schober und Florian Meier (alle Gesundheitsmanagement) für ihre Plattform „ZEUS Empowerment+Ernährung“. ZEUS befasst sich mit den Themen Zöliakie, Ernährungshilfe, Unverträglichkeiten und Selbsthilfe, um Menschen, die glutenfrei leben müssen oder wollen, aufzuklären und Austausch zu schaffen.

 

 

Hier ein paar kleine Einblicke in die erste IDEAchallenge 2021 (unter Pandemiebedingungen)