Menü
.

FAQ

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Trennung von Master Case Study und Masterarbeit

    Die beiden müssen gesonderte Arbeiten (Schriften) sein, müssen nicht (zwingend) aufeinander aufbauen, können aber. Mehr Informationen zur Master Case Study und Masterarbeit.

  • Formale Fragen zur schriftlichen Ausführung der Masterarbeit

    Siehe eigene Seite mit Infos zur Masterarbeit.

  • Abgabetermin der Masterarbeit

    Der Termin wird mit der Anmeldung der Arbeit definiert. Eine Verlängerung ist auf Antrag und dann nur aus triftigem Grund möglich. Mehr Informationen zur Masterarbeit.

  • Auslandssemester

    Auch für Masterstudierende ist ein Auslandssemester möglich (analog dem Bachelorstudium). Will der/ die Studierende die im Ausland erbrachten Studienleistungen als Modulfach anerkennen lassen, so muss das Fach im Ausland aus einem Master-Studiengang gewählt sein. Nur FWPM können aus einem Bachelor-SG gewählt werden. >> Mehr Informationen zum Thema Auslandsstudium.

  • Anerkennung von Fächern aus einem anderen Master-Studiengang

    Analog der Anerkennung von Studienleistungen aus dem Ausland können Studienleistungen von anderen Hochschulen und Studiengängen anerkannt werden. Hierzu gelten im Prinzip die gleichen Voraussetzungen wie bei Auslandsstudien (Fächeranerkennung grundsätzlich durch die entsprechende Fachdozentin/ den entsprechenden Fachdozenten, schriftlicher Antrag, Genehmigung durch die Prüfungskommission....).

  • Kann ich ein Modul in einer anderen Modulgruppe verrechnen lassen?

    Es gilt generell, dass ein Modul nur in der Modulgruppe angerechnet wird, in der das Modul enthalten ist.

    Eine Ausnahme bilden die Module, die in verschiedenen Modulgruppen enthalten sind. Achten Sie bei diesen Modulen bereits bei der Prüfungsanmeldung darauf, die gewünschte Modulgruppe auszuwählen. Bei diesen Modulen ist es aber möglich, sie auch nachträglich noch in die andere Modulgruppe "umbuchen" zu lassen. Verwenden Sie hierzu das Formular "Anmeldung zu Wahlpflichtfach aus externem Studiengang" (Abschnitt "Verrechnung als ... für die Modulgruppe ...") (siehe Formulare). Lassen Sie das Formular vom Vorsitzenden der Prüfungskommission unterzeichnen und geben Sie das Formular dann an das Prüfungsamt.

  • Was muss ich beim Erbringen von Zusatzleistungen beachten?

    Zusatzleistungen sind Studienleistungen, die neben dem eigentlichen Masterstudium erbracht werden müssen.

    Laut §3 der Studien- und Prüfungsordnung können Bewerberinnen und Bewerber zum Masterstudium zugelassen werden, auch wenn sie

    - die Qualifikationsvoraussetzung "BWL Grundwissen" zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht erfüllen (betrifft nur Studierende mit Studienstart vor dem WS2018/19) und/ oder
    - ein Vorstudium mit weniger als 210 CP vorweisen.

    Die fehlenden Leistungen müssen dann aber neben dem eigentlichen Masterstudium zusätzlich erbracht werden.

    Dabei ist folgendes zu beachten:

    Wie müssen die Zusatzleistungen erbracht werden?
    Die Zusatzleistungen müssen in Form von Wahlfächern (mit oder ohne Note) erbracht werden. D.h. um eine Zusatzleistung zu erbringen, sprechen Sie mit der entsprechenden Dozentin/ dem entsprechenden Dozenten und informieren Sie sie/ ihn, dass Sie das Fach als Wahlfach belegen möchten.

    Anmeldung zur Prüfung
    Melden Sie sich zu der Prüfung nicht (!) per Online Service Center (OSC) an, sondern informieren Sie Prüfer*in / Dozent*in, dass Sie an der Prüfung teilnehmen wollen und das Fach als Wahlfach belegen möchten. Verwenden Sie zur Prüfungsanmeldung das Formblatt "Anmeldung zu Wahlfachprüfungen aus exterenen Studienangebot" (deutsch/englisch).

    Nach dem Ablegen der Prüfung
    Nach erfolgreichem Ablegen der Prüfung lassen Sie sich von der Prüferin/ vom Prüfer bestätigen, dass Sie das Fach als Wahlfach belegt haben. Nutzen Sie dazu die Formulare "Wahlfachbescheinigung (mit Note)" bzw. "Wahlfachbescheinigung (nur Teilnahme, ohne Benotung)" (siehe Formulare der Abteilung Studierende >> Abschnitt Prüfungsamt). Dadurch haben Sie den Nachweis, dass Sie das Fach belegt haben.

    Nachweisen der Zusatzleistungen bei verschiedenen Anträgen
    Die Wahlfachbescheinigungen der erbrachten Zusatzleistungen müssen Sie den entsprechenden Anträgen ("Nachweis betriebswirtschaftlicher Vorkenntnisse", "Studierende mit weniger als 210 CP" (siehe Formulare)) beilegen, damit die Mentorin/ der Mentor, die Prüfungskommission und in Folge auch das Prüfungsamt nachprüfen kann, ob die Leistungen tatsächlich erbracht sind.

    Ausweisen der Zusatzleistungen
    Wenn die Wahlfachbescheinigungen dem Prüfungsamt vorliegen, werden die Zusatzleistungen automatisch im Zeugnis ausgewiesen.
    Wenn eine Zusatzleistung nicht im Zeugnis ausgewiesen werden soll, dann müssen Sie dies auf der entsprechenden Wahlfachbescheinigung deutlich vermerken (z.B. durch den handschriftlichen Vermerk "Bitte nicht im Zeugnis ausweisen!").

    Ansprechpartner
    Wenn Sie noch Fragen zum Thema Zusatzleistungen haben, wenden Sie sich bitte an das Prüfungsamt.

  • Wie viele FWPM muss ich belegen?

    Die Anzahl FWPM ist nicht festgelegt. Festgelegt ist aber, dass Sie in der Modulgruppe FWPM eine gewisse Anzahl an Leistungspunkten erreichen müssen. Sie müssen also so viele FWPM belegen, dass Sie mindestens die geforderte Anzahl Leistungspunkte dieser Modulgruppe erfüllen.

    Geforderte Anzahl Leistungspunkte

    Mehr Informationen zu FWPM

Old Browser Link