Das Masterstudium Wirtschaftsingenieurwesen im Detail

Ein junge Frau sitzt am Laptop und macht Notizen in einem Notizblock.

Studienziel

Ziel des weiterqualifizierenden Masterstudiums Wirtschaftsingenieurwesen ist es, Sie zu befähigen, interdisziplinär und interkulturell in einem technisch-betriebswirtschaftlichen Umfeld zu agieren. Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums können mittel- und langfristige Entscheidungen und strategische Wege entwickeln und umsetzen. Sie sind in der Lage, wissenschaftliche Methoden und neue Erkenntnisse der Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaft anzuwenden und weiter zu entwickeln. Dabei haben sie auch Kenntnisse erlangt im Umfeld der Digitalisierung und des nachhaltigen Wirtschaftens.

Studienaufbau und Studienverlauf

Der Masterstudiengang hat eine Regelstudienzeit von 3 Semestern, in denen insgesamt 90 Leistungspunkte (Credit Points (CP), ECTS-Punkte) erworben werden.

Das Studium gliedert sich in die 5 Modulgruppen

  1. Technik / Digitalisierung / Nachhaltigkeit
  2. Betriebswirtschaftslehre
  3. Integrative Module
  4. Fachwissenschaftliche Vertiefung (FWPM)
  5. Fremdsprachen

Das Studium beinhaltet ein Praxisprojekt (Master Case Study) sowie eine im Abschlusssemester durchzuführende Masterarbeit.
 

Studienaufbau Masterstudium Wirtschaftsingenieurwesen (exemplarisch)
Studienaufbau Masterstudium Wirtschaftsingenieurwesen (exemplarisch)

Individueller Studienverlauf

In jeder Modulgruppe steht eine Vielzahl an Modulen zur Auswahl (siehe Modulkatalog und Modulhandbuch unten), so dass ein individueller Studienplan gestaltet werden kann. Zielsetzung ist, pro Semester durchschnittlich 30 Leistungspunkte (Credit Points (CP), ECTS-Punkte) zu erwerben. Während des gesamten Studiums müssen 90 Leistungspunkte (CP) erbracht werden.

Sie erarbeiten im Rahmen der Studien- und Prüfungsordnung und des Studienplanes einen individuellen Studienverlauf unter Berücksichtigung Ihrer fachlich akademischen Herkunft und Ihrer individuellen, persönlichen Qualifikationsziele. 

Das jeweils individuelle Studiencurriculum wird zu Studienbeginn mit dem Mentor/ der Mentorin vereinbart. Abweichungen und Änderungen der Modulwahl im Laufe des Studiums sind in Absprache mit dem Mentor/ der Mentorin und der Zustimmung durch die Prüfungskommission möglich. Zur Dokumentation des Curriculums und evtl. Änderungen wird das entsprechende Formular „Festlegen des individuellen Curriculums“ verwendet (siehe Formulare).

Im Rahmen des Masterstudiums gibt es verschiedene Möglichkeiten für Auslandsaufenthalte.

      

Modulkatalog

Module je Modulgruppe.
Module je Modulgruppe. FWPM = Fachwissenschaftliche Vertiefung

Im Modulkatalog sind die angebotenen Module und deren Zuordnung zu den verschiedenen Modulgruppen dargestellt.

Downloads

Modulbeschreibungen

Die Modulbeschreibungen zeigen in Kurzform den Inhalt und Umfang der Vorlesungen im Masterstudium Wirtschaftsingenieurwesen. Je nach Modul finden Sie die Modulbeschreibung in folgenden Dokumenten:

Downloads

Wahl und Belegung von Modulen

Bei der Wahl der einzelnen Module ist darauf zu achten, dass je Modulgruppe eine Mindest-Summe an Leistungspunkten (Credit Points (CP); ECTS-Punkte) erreicht wird. Folgende Auflistung zeigt, wie viele Leistungspunkte je Modulgruppe mindestens im Verlauf des Studiums erreicht werden müssen:

Summe: 90 CP

Das Vorgehen bei Wahl und Belegung von Modulen unterscheidet sich je nach Modulgruppe. Bitte wählen Sie die entsprechende Modulgruppe für mehr Informationen.

Die Modulgruppen Technik, Betriebswirtschaft und Integration
Die Modulgruppen Technik, Betriebswirtschaft und Integration
Die Modulgruppe FWPM
Die Modulgruppe FWPM
Die Modulgruppe Fremdsprachen
Die Modulgruppe Fremdsprachen

Praxis

Mann, der Messwerte an einem Laptop notiert.

Die Modulgruppe "Praxis" beinhaltet die Master Case Study und die Masterarbeit.

Master Case Study und Masterarbeit sind im Inland und im Ausland möglich.

      

Vorlesungszeiten

Prüfungen

Erweitertes Lehrangebot

Das "erweiterte Lehrangebot" sind Veranstaltungen, welche außerhalb der offiziellen Lehre angeboten werden.

Diese können z.B. Fachexkursionen sein, Diskussionsforen mit externen Experten, Management-/Zeittraining-Seminare und anderes mehr.

Für das "erweiterte Lehrangebot" gibt es keine festen Veranstaltungen sondern es wird erwartet, dass die Studierenden initiativ derartige Bedürfnisse artikulieren und dem Studiengangsleiter vorbringen. Dieser wird dann im Rahmen der Möglichkeiten der Hochschule die gewünschte Veranstaltung organisieren. Evtl. werden von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern anteilige Kostenbeiträge erhoben.

Fachstudienberatung

Haben Studierende nach zwei Fachsemestern Studium nicht mindestens 30 Leistungspunkte erzielt, so besteht die Verpflichtung, nach Aufforderung durch die Prüfungskommission die Fachstudienberatung aufzusuchen.

Studieren in Rosenheim

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy .

Weitere Informationen zum Masterstudium Wirtschaftsingenieurwesen

Das Masterstudium im Überblick / Berufliche Chancen / Bewerbung und Zulassung
Das Masterstudium im Überblick / Berufliche Chancen / Bewerbung und Zulassung
FAQ
FAQ
Formulare
Formulare
Rechtsgrundlage
Rechtsgrundlage