Modell Studium mit vertiefter Praxis

Zusätzliche Praxiserfahrung in den Semesterferien

Das Studium mit vertiefter Praxis bietet die Möglichkeit, zusätzlich umfangreiche Praxiserfahrung zu sammeln. Während der vorlesungsfreien Zeiten und im Praxissemester arbeiten die Studierenden gegen Vergütung in einem Unternehmen. So absolvieren sie mindestens 50 Prozent mehr betriebliche Praxisphasen als im regulären Studium, ohne dass sich die Regelstudiendauer verlängert. Am Ende des Studiums wird – nach Möglichkeit – die Bachelorarbeit beim Partnerunternehmen erstellt, damit die Studierenden ihre Praxiserfahrung theoretisch ergänzen können. Abhängig vom Studiengang ist ein späterer Einstieg in das Studium mit vertiefter Praxis möglich, auch nach der Aufnahme eines Studiums. Ein Studium mit vertiefter Praxis ist ebenso in ausgewählten Masterstudiengängen möglich.

Zeitlicher Ablauf im Studium mit vertiefter Praxis

Zum Vergrößern klicken.

FAQ

Häufig gestellte Fragen zum Studium mit vertiefter Praxis hier beantwortet.

Studieren, aber praktisch! So funktioniert's...
Der Weg ins Verbundstudium oder Studium mit vertiefter Praxis

Old Browser Link