Bulthaup – Transformation von Markenwerten

Video Bulthaup

Das Bild zeigt verschiedene Materialmuster aus dem asiatischen Kulturraum

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy .

Das Unternehmen Bulthaup GmbH & Co. KG gehört zu den erfolgreichsten design­orientierten Unternehmen in Deutschland. Die Gestaltung der Produkte, die visuelle Kommunikation und die Markenwerte entsprechen sowohl denen der Weißen Moderne der 1920er und 1930er Jahre als auch der deutschen Moderne der Nachkriegszeit, die mit der Hochschule für Gestaltung Ulm ihren Höhepunkt fand. In dem Forschungsprojekt »Bulthaup – Transformation von Markenwerten« mit der Technischen Hochschule Rosenheim unter Betei­ligung der beiden Fakultäten »Innenarchitektur, Architektur und Design« sowie »Holztechnik und Bau« sollte untersucht werden, ob die Markenwerte von Bulthaup, die mit den Möbeln über ihre Materialien und deren Verarbeitung kommuniziert werden, international verstanden werden oder ob hier kulturraumspezifische Adaptionen notwendig sind.

Umsetzung

Über ein breit angelegtes Projekt, das von Prof. Kilian Stauss und Prof. Thorsten Ober gemeinsam geleitet wurde und an dem sowohl Studierende des Masterstudiengangs Innenarchitektur, Spezialisierung Möbeldesign, und Studierende des Bache­lorstudien­ganges Holztechnik arbeiteten, wurden sechs verschiedene asiatische Kulturräume hinsichtlich ihrer technischen und kulturellen Material- und Oberflächen­­traditionen sowie ihrer Koch- und Esskultur untersucht: China, Taiwan, Korea, Thailand, Malaysia sowie Japan.

Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse wurden dann im letzten Projektschritt für jeden Kulturraum zwei Material- und Oberflächen-Kollektionen entwickelt, die sowohl den Markenwerten von Bulthaup als auch den Werten und dem Geschmack im jeweiligen Kulturraum entsprechen. Eine global vertretene Marke wie Bulthaup kann in Zukunft bezüglich der Material- und Oberflächenkollektionen zwei Strategien verfolgen: Einerseits den Export der eigenen Material- und Farbenwelt (authentischer Kern) und andererseits die Anpassung an verschiedene Märkte und Kulturen (lokale Adaptionen). Auch Misch-Strategien sind denkbar. 

Betreuung

Prof. Kilian Stauß, Prof. Thorsten Ober

Publikationen

Wir danken unserem Auftraggeber

Forschungsprojekte Masterstudiengang Innenarchitektur und Möbeldesign
Forschungsprojekte Masterstudiengang Innenarchitektur und Möbeldesign
Forschungsprojekte Bachelorstudiengang Innenarchitektur
Forschungsprojekte Bachelorstudiengang Innenarchitektur
Projekte Grundstudium Bachelorstudiengang Innenarchitektur
Projekte Grundstudium Bachelorstudiengang Innenarchitektur
Abschlussarbeiten Bachelorstudiengang Innenarchitektur
Abschlussarbeiten Bachelorstudiengang Innenarchitektur