Menü
.

Labor für Additive Fertigung

Raum: D -1.08a (Lageplan)

Telefon Labor: +49 (0)8031 805 - 2654

Laborleiter: Prof. Dr.-Ing. Fabian Riß

Sprechstunde: nach Vereinbarung

Mitarbeiter : Fabian Bergrath

Kompetenzen

Die Additiven Fertigungsverfahren haben in den letzten Jahren erfolgreich den Paradigmenwechsel vom Prototypen- zum Serienverfahren vollzogen. Anwendungen findet die Technologie vor allen, wenn es sich um komplexe und funktionsintegrierte Bauteile handelt, welche mit konventionellen Fertigungsverfahren nicht oder nur schwer herstellbar sind. Aber auch wenn kleine Losgrößen und kundenindividuelle Bauteile gefragt sind. Die Additiven Fertigungsverfahren bilden eine perfekte Ergänzung zu bereits bestehenden Fertigungsverfahren.

Das Labor für Additive Fertigung bietet Studierenden aller Fachbereiche die Möglichkeit, die unterschiedlichen Technologien und Verfahren in der Praxis kennenzulernen. Hierzu gehört unteranderem die prozessspezifischen Vor- und Nachbereitung sowie die Qualitätskontrolle der gefertigten Bauteile.
Im Rahmen von Praktika und Abschlussarbeiten soll das eigenverantwortliche Durchführen von Projekten unterschiedlichen Umfangs erlernt werden.

Ausstattung

  • SLS  - Selektives Laser Sintern
    Pulverförmiger Kunststoff, wird von einem Laser in dünnen Schichten im Pulverbett aufgeschmolzen.

    Anlage: Sinterit Lisa Pro
    Material: Pulver PA11 Onyx, Pulver PA12 Glatt, Pulver Flexa Grey….
    Bauraum: L = 150 mm, B = 200 mm, H = 260 mm
    Schichtdicke: 0,075 mm - 0,175 mm
     
  • SLA - Stereolithografie
    Flüssiger, lichtaushärtender Kunststoff wird von einem Laser in dünnen Schichten im Harz-Bad ausgehärtet.

    Anlage (RO-LIP): Formlabs Form 2
    Material: Clear, White, Black, tough (vom Hersteller)
    Bauraum: L = 145 mm, B = 145 mm, H = 175 mm
    Schichtdicke: 0,025 mm - 0,1 mm
     
  • MJM – Multi-Jet Modeling
    Flüssiger, lichtaushärtender Kunststoff wird von einem Druckkopf schichtweise aufgebaut und mittels UV-Licht ausgehärtet.

    Anlage: Objet260 Connex3
    Material: Multimaterial-Technologie
    Bauraum: L = 260 mm, B = 260 mm, H = 200 mm
    Schichtdicke: High Quality = 0,016 mm
    High Speed   = 0,03 mm
  • FLM - Fused Layer Modelling bzw. FDM - Fused Deposition Modeling
    Thermoplast-Draht (Filament), wird durch einen Extruder aufgeschmolzen und mittels einer Düse schichtweise aufgetragen.

    Anlage 1 (CAE): German RepRap X500
    Material: alle druckbaren Thermoplaste
    Bauraum: L = 500 mm, B = 400 mm, H = 475 mm, beheizt
    Schichtdicke: 0,1 mm - 0,5 mm

    Anlage 2 (CAE): GEEETECH Prusa I3
    Material: PLA, ABS, PET, PC, TPU
    Bauraum: L = 200 mm, B = 200 mm, H = 180 mm
    Schichtdicke: 0,1 mm - 0,5 mm
     

    Anlage 1 (RO-LIP): Zortrax M200
    Material: ABS in verschiedenen Farben
    Bauraum: L = 200 mm, B = 200 mm, H = 180 mm
    Schichtdicke: 0,09 mm - 0,3 mm

    Anlage 2 (RO-LIP): Raise3D N2 Plus
    Material: PLA in verschiedenen Farben, PETG, PolyFlex
    Bauraum: L = 305 mm, B = 305 mm, H = 610 mm
    Schichtdicke: 0,2 mm

  • LBM - Laser Beam Melting (In Planung)
     
  • WAAM - Wire Arc Additive Manufacturing (In Planung)

Forschung & Entwicklung / Projekte

Der Forschungsschwerpunkt des Labors für Additive Fertigung richtet sich auf die folgenden Punkte:

  • Produktentwicklung für die Additive Fertigung: funktionsintegrierter Leichtbau
  • Prozessparameterentwicklung für Stähle mit Fokus auf Werkzeug- und Leichtbau

Lehrveranstaltungen

  • Additive Fertigung in der Praxis (FWPM, Bachelor)
  • Advanced Additive Manufacturing (Wahlfach, Master)

Seminare und Weiterbildung

Veröffentlichungen/Abschlussarbeiten/Studienarbeiten

Offene studentische Arbeiten
Im Rahmen von Praktika und Abschlussarbeiten soll das eigenverantwortliche Durchführen von Projekten unterschiedlichen Umfangs erlernt werden. Mögliche studentische Arbeiten finden Sie HIER (pdf)

Old Browser Link