Fakultät für Angewandte Natur- und Geisteswissenschaften

Fachdidaktik-Arbeitskreise (FDAKs)

In den Fachdidaktik-Arbeitskreisen treffen sich Kollegen gleicher Fachrichtung aus ganz Bayern, um miteinander Gedanken zur Lehre (Inhalte, Methoden usw.) auszutauschen. Die Treffen finden mit Unterstützung des Didaktikzentrums statt, dort finden Sie auch eine Übersicht der AKs  und sie können dort im Programm gebucht werden. Jeder ist herzlich willkommen; eine formale Mitgliedschaft ist nicht nötig, die Teilnahme ist kostenfrei!

In den Organisatoren hat jeder Arbeitskreis einen Ansprechpartner nach außen und innen, das Programm wird von den Mitgliedern gestaltet.

Der Fachdidaktik-Arbeitskreis Mathe/Physik

Der Arbeitskreis Mathematik/Physik wird Prof. Dr. Elmar Junker von der Hochschule Rosenheim organisiert. Der AK trifft sich traditionell jedes Jahr im April oder Mai, meist in Ingolstadt am DiZ. Details finden Sie jedes Jahr neu hier auf dieser Site.

Kurzlink zu dieser site: www.th-rosenheim.de/fachdidaktik-mathephysik.html

Letzte Änderung dieser Site: 27.10.2020

!! FDAK M/Ph mehrmals in 2020 !!

Der Fachdidaktik-Arbeitskreis Mathematik/Physik findet heuer mehrmals statt:

FDAK M/Ph 2020-1(SS) - "OnlineLehre"

Der Fachdidaktik-Arbeitskreis Mathematik/Physik 2020-1 (SS) fand am 23./24. April 2020 als Online-Konferenz mit zwei Kurz-Folgetreffen im SS statt.
Schwerpunkt-Thema: Online-Lehre (Detail-Programm mit Handout-Liste hier)
(Vir(t)uelle Physikpraktika, Online-Unterricht: Vorlesungen, Übungen, Praktika, erste Erfahrungen & Tipps; Austausch zu digitaler Lehre, voneinander Lernen: Austausch von Material)

Handouts und mehr finden alle (Ex-)FDAK-Teilnehmer in unserem FDAK-Moodle-Kursraum. Wir sammeln weiter Material & Erfahrungen zum Teilen im Moodle-Kursraum:
Mathematik-Themen bitte senden an: h.hofberger@oth-aw.de
Physik-Themen bitte senden an: elmar.junker* Bitte diesen Text entfernen *@th-rosenheim.de

FDAK M/Ph 2020-2(WS) - Hauptbeitrag

Roland Grabner, Universität Graz

  • Von Neuromythen zu erfolgreichem Unterricht: Was ist tatsächlich "gehirngerecht"?  (Workshop am Donnerstagnachmittag)

Seit der breiten Verfügbarkeit und dem Einsatz von neurowissenschaftlichen Methoden, mit denen unser Gehirn beim Lernen beobachtet werden kann, besteht zunehmend die Forderung nach "gehirngerechtem" Unterricht. Der Frage, wann Unterricht gehirngerecht ist, ging bereits ein Expertenpanel im Rahmen eines OECD-Projekts vor ca. 20 Jahren nach und kam zum Ergebnis, dass zahlreiche Fehlkonzepte darüber bestehen, wie unser Gehirn lernt und wie dies in der Lehre berücksichtigt werden kann. Diese Fehlkonzepte werden seitdem als "Neuromythen" bezeichnet und haben sich in mehreren Studien sowohl in der Allgemeinbevölkerung als auch unter Lehrenden als weit verbreitet herausgestellt.

In diesem Workshop werden wir eine Brücke von Neuromythen und vermeintlich "gehirngerechtem" Unterricht zu abgesicherten Befunden der empirischen Lehr-Lern-Forschung schlagen. Nach der Vorstellung von aktuellen Ergebnissen zur Häufigkeit von Neuromythen werden ausgewählte Mythen kritisch hinterfragen und durch evidenzbasierte Empfehlungen zur Gestaltung der Lehre ersetzen. Die Empfehlungen werden in interaktiver Weise gemeinsam erarbeitet und durch kleine Experimente illustriert. Mit einem kritischen Blick auf das Konzept des "gehirngerechten" Unterrichts wird der Workshop abschließen.

FDAK M/Ph 2020-2(WS) - Kurzbeiträge

Online-Lehre (was lief gut, was lief nicht gut) und mehr

Kurzbeiträge

  • Matthias Rebhan, HS München
    Erfahrungen vom Coorona-Praktikum im SS2020
  • Ute Nachbauer, TH Ulm
    Virtuelles Physiklabor
  • Edme Hardy, KIT Karlsruhe
    "Konkrete Einsätze von Online-Fragen im MINT-Kolleg Baden-Württemberg
  • Claudia Schäfle, TH Rosenheim
    "Studio Physics und SCALE-UP an US-Universitäten"
  • Matthias Risch, HS Augsburg
    "Polyederformel und Hyperwürfel"
  • Timon Umlauft, TU Freiberg
  • "Klausurfix-Klausurauswertungstool"
  • Mathias Staupe, Thomas Skill, HS Bochum
    "Anregungen für digitale Lehrformate – Videoclips, STACK, H5P"
  • Julian Groote, Thomas Skill, HS Bochum
    "'The purpose of computing is insight, not numbers!'  - Zur Statistik in Service-Veranstaltungen"
  • Hanno Käß, HS Esslingen
    „Neues aus Baden-Würtemberg: cosh – Physik (COoperation Schule – Hochschule)“
  • Martin Pohl, OTH Regensburg
    "Dies und das, einige Aspekte rund um digitale Medien (Teil 2)"
  • Thomas Skill, HS Bochum:
    "Mid Proof Peer Instruction".
    (Abstract: Anhand von Erprobungen wird gezeigt, dass Beweise und Argumentationen in Vorlesungen nicht unmittelbar nachvollzogen werden. PI ist sowohl als eine Hilfe für Studierende wie auch für Dozierende als Diagnoseinstrument einsetzbar.)
  • ...

IHREN Beitrag können Sie beim Organisator Elmar Junker anmelden. Danke.

Old Browser Link