Strömungsoptimiert entwickeln und konstruieren

Durch praxisoriertierte Strömungsmechanik zu nachhaltigen und kostengünstigen Produkten

Zielgruppe

Konstrukteure, Techniker, Entwickler und Ingenieure, welche Bauteile oder Maschinen mit strömenden Medien entwickeln
 

Thema

Eine unter grundlegenden strömungsmechanischen Gesichtspunkten gestaltete Entwicklung und Konstruktion von um-/durchströmten Komponenten bietet ein immenses Potential, Produkte zu optimieren. Selbst bei vermeintlich einfachen Bauteilen kann hier die Funktion um ein Vielfaches verbessert/verstärkt oder gar erstmöglich gemacht werden. Oftmals können durch eine strömungsmechanische Bauteiloptimierung weitere ursprünglich notwendige zusätzliche Komponenten komplett entfallen. Zusätzlich geht mit der strömungsmechanischen Optimierung meist eine signifikante Reduzierung des notwendigen Energieaufwands einher und hilft damit dem Unternehmen, effizientere und somit nachhaltigere Produkte zu entwickeln.
Allgemein sind die Vorteile einer geschickten Grundauslegung vielfältig: Bessere Funktionalität, deutlich höhere Energieeffizienz (z. T. um Größenordnungen besser!), von Beginn an eine verbesserte strömungsoptimierte Auslegung auch ohne Simulation und Test, schnellere bzw. effizientere Entwicklung (z. B. weniger Entwicklungsschleifen und daher weniger Kosten), höhere Kundenzufriedenheit und ein klarer Wettbewerbsvorteil.
 

Diese Schulung richtet sich an Konstrukteure, Techniker, Entwickler, Ingenieure und vermittelt mit kompakter Theorie, deren praktischer Bedeutung, sowie anhand von vielen Beispielen Grundwissen für eine praxisnahe und anwendungsorientierte Strömungsmechanik. Die Teilnehmer erhalten in diesem Seminar praxisrelevantes Grundwissen zur Physik strömender Medien, so dass sie anschließend mit der erlernten zusätzlichen Sichtweise noch bessere und effizientere Produkte entwickeln können.

Seminarinhalte

Kursdauer

3 Tage
 

Dozent

Dr.-Ing. Christoph Höglauer hält seit Jahren praxisnahe Vorlesungen an Hochschulen zum Thema Strömungsmechanik, Thermodynamik, numerische Simulation und Programmierung. Vor seinem Studium und der Promotion an der TU München absolvierte er eine Ausbildung als Industriemechaniker und arbeitete nebenberuflich weitere knapp 10 Jahre in der mechanischen Fertigung. Aktuell arbeitet er seit 15 Jahren als Entwicklungsingenieur im Bereich der numerischen Strömungsmechanik, Thermodynamik und Entwicklung durch-/um-/angeströmter Bauteile. Mit diesem praktisch-theoretischen Hintergrund vermittelt er die wichtigsten Grundlagen für eine praxisorientierte Anwendung der Strömungsmechanik und ein Grundverständnis für strömende Medien, damit effizientere durch-/umströmte Produkte in kürzerer Zeit entwickelt werden können.

Ansprechpartner und Kontakt

Das könnte Sie auch interessieren

Anwendungsorientierte Einführung in Python
Anwendungsorientierte Einführung in Python
Elektrische Antriebstechnik
Elektrische Antriebstechnik
Konstruktion für die Additive Fertigung
Konstruktion für die Additive Fertigung
Strömungsoptimiert entwickeln und konstruieren
Strömungsoptimiert entwickeln und konstruieren