Flussbad Berlin – Was(s)erleben

Flussbad Berlin – nur eine verrückte Idee oder bald schon gebaute Realität?

Der Kupfergraben an der Museumsinsel, ein ungenutzter Seitenarm der Spree, wird über breite Freitreppen als 700 Meter langes Schwimmbecken, vom Bodemuseum bis zum Schlossplatz, frei zugänglich gemacht. Diese Utopie verfolgt realities:united, ein junges Berliner Büro für Architektur und Kunst, schon seit vielen Jahren. Nun scheinen die Sterne für eine Umsetzung glücklich zu stehen, der Global Holcim Award, ein Preis, der für nachhaltige Bau- und Infrastrukturvorhaben vergeben wird, die kurz vor der Realisierung stehen, wurde an diese Fiktion vergeben! 

Der Verein Flussbad Berlin hat sich mit großem Enthusiasmus dieser Vision verschrieben. Die Technischen Hochschule Rosenheim und die HTWG Konstanz werden Ideen rund um das Flussbad entwickeln, wie z.B. eine temporäre Infobox in, an, unter oder über dem Wasser. Das Projekt beginnt mit einem Stegreif zum Thema Wasser, der vor Ort im Rahmen einer Exkursion nach Berlin der Partnerhochschule HTWG Konstanz vorgestellt wird. Die Ergebnisse wurden zum Abschluss des Semesters in der Schinkelschen Bauakademie ausgestellt. 

Betreuung

Prof. Denise Dih

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy .

Publikationen

Weitere Projekte

Forschungsprojekte Bachelorstudiengang Innenarchitektur
Forschungsprojekte Bachelorstudiengang Innenarchitektur
Forschungsprojekte Masterstudiengang »Innenarchitektur und Möbeldesign«
Forschungsprojekte Masterstudiengang »Innenarchitektur und Möbeldesign«