35 Kubik Heimat

Das Bauhaus Archiv in Berlin beherbergt die größte Sammlung zur Geschichte des Bauhauses. Mit seinen markanten Shed-Dächern geht der Bau auf einen Entwurf von Walter Gropius zurück. Zum 100jährigen Jubiläum wird das Museum nach Plänen des Berliner Architekten Volker Staab erweitert. Doch bevor das Museum für den Umbau geschlossen wird, soll sich das Bauhaus Areal über das verbleibende Jahr hinweg in einen lebendigen Bauhaus Campus verwandeln.

Der Bauhaus Campus ist als künstlerisches Experiment zu verstehen, als Plattform um neue Wege in der Bildungs- und Baukultur zu erforschen. Dafür wurden 12 Tiny Houses geplant, die als Wohn- sowie Studienraum, aber auch Café, Atelier, Werkstatt, Bibliothek und vor allem als Ort der Begegnung genutzt werden sollen. Das Team der Technischen Hochschule Rosenheim hat das Tiny House »35 Kubik Heimat« als Prototypen im Maßstab M 1:1 mit allen notwendigen Wohnfunktionen und einer funktionierenden Tiny House Technik in drei Monaten entworfen, detailliert und gebaut.

Gemeinsam mit dem Baumbaron Johannes Schelle wurde das Raumkonzept des leeren Raums (35 Kubik) entwickelt, der sich je nach Nutzung oder auch Bewohner flexibel verändern und anpassen lässt. Entstanden ist ein mobiler Raum voller Möglichkeiten, in den man sich zurückziehen oder auch entfalten kann. Eine Raum der individuelle Heimat werden kann.

In der Werkstatt am Tegernsee wurde die tragende Hülle konstruiert, parallel dazu in den Werkstätten auf dem Hochschulcampus der modulare Innenausbau vorangebracht. Tatkräftige Unterstützung erhielt das Team von Brian Kritzman, freier Künstler und Professor an der Wayne State University/Detroit. Ebenso durch Jan Korbes (rifunc, Niederlande), mit einem quietschgelben Teehaus (Lemon Loft) ebenfalls am Bauhaus Campus vertreten, der insbesondere durch seine persönliche Wohnerfahrung in einem umgebauten Silo wertvollen Input geben konnte. Sowie von der Fakultät für Ingenieurwissenschaften, die vor allem in Hinsicht auf das autarke Energiesystem Expertise in der Solartechnik einbringen konnte, allen voran Peter Viehhauser.

Das Tiny House »35 Kubik Heimat« wurde 2020 bei der Vergabe des 5. Rosenheimer Holzbaupreises mit einem Publikumspreis und einer Anerkennung der Fachjury ausgezeichnet.  

Betreuung

Prof. Denise Dih

 

2 x ausgezeichnet beim 5. Rosenheimer Holzbaupreis 2020

Wir danken unserem Projektpartner Johannes Schelle

Publikationen

Weitere Projekte

Forschungsprojekte Bachelorstudiengang Innenarchitektur
Forschungsprojekte Bachelorstudiengang Innenarchitektur
Forschungsprojekte Masterstudiengang »Innenarchitektur und Möbeldesign«
Forschungsprojekte Masterstudiengang »Innenarchitektur und Möbeldesign«