Forschungsgebiet Motion Control

Ein Forschungsgebiet im Schwerpunkt Mechatronische Systeme sind Servoantriebssysteme. Diese werden bezüglich gleichzeitiger Erhöhung der Dynamik und Positionsgenauigkeit (kein entweder oder) erforscht. Dabei werden vollständig digitale Regler mit Regelungsbandbreiten von bis zu 1 kHz im Positionsregelkreis und über 10 kHz  im Stromregelkreis erreicht. Gleichzeitig werden Positionsstabilitäten im Subnanometer-Bereich erzielt. Als Motion Controller werden Rapid Control Prototyping Systeme von dSPACE oder SoC-basierte Systeme mit eigenentwickelter hoch performanter Peripherie eingesetzt. Die Regelungs-, Steuerungs- und Auswertefunktionen werden modellbasiert erstellt. Die Codeerzeugung für die Zielhardware, wie prozessorbasierte Systeme, FPGA oder ASIC, erfolgt in einem automatisierten Workflow (Modellbasierte Entwicklung).

Miniaturisierung von Motion Controllern

Zur Miniaturisierung von Motion Controllern, bei gleichzeitig höchster Dynamik, werden in diesem Forschungsgebiet auch sogenannte applikationsspezifische Schaltkreise (Application Specific Integrated Circuits, ASIC) entwickelt. Die Schaltkreisfunktionen werden modellbasiert entwickelt (Modellbasierte Entwicklung). Beim Schaltkreisdesign werden Softwaretools von Cadence eingesetzt. Zwischen beiden Softwaretools werden automatisierte Schnittstellen aufgebaut.

Weitere Forschungsgebiete

Leistungselektronik
Leistungselektronik
Strukturmechanik
Strukturmechanik
Robotik und Montagetechnik
Robotik und Montagetechnik
Modellbasierte Entwicklung
Modellbasierte Entwicklung