Forschungsschwerpunkt Mechatronische Systeme

Mechatronische Systeme in der Industrieautomatisierung stehen im Fokus des Forschungsschwerpunktes. Insbesondere werden Anwendungen an Werkzeugmaschinen, Robotern und Produktionseinrichtungen der Halbleiterindustrie betrachtet. Ein Großteil der Forschungsthemen beschäftigt sich mit der hochpräzisen und hochdynamischen Umsetzung der gewünschten Bewegung der Maschinenachsen in die tatsächliche Bewegung am Ort des Fertigungs- oder Messprozesses.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Um ein tiefgreifendes Verständnis für alle Komponenten der betrachteten Systeme sicherzustellen, arbeiten im Forschungsschwerpunkt Professoren, wissenschaftliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, sowie Studierende aus den Bereichen Elektrotechnik, Maschinenbau, Mechatronik und Informatik zusammen. Einerseits ist dadurch eine zielgerichtete Einzeloptimierung von Komponenten möglich. Anderseits ist dies Voraussetzung für eine erfolgreiche gesamtheitliche Weiterentwicklung.

Praxisnahe Verifikation

Die Forschungsarbeiten werden grundsätzlich experimentell begleitet. Eine applikationsnahe Dimensionierung der Versuchseinrichtungen gewährleistet praxisrelevante Ergebnisse. Dem Forschungslabor steht eine große Vielzahl an professionellen Messeinrichtungen zur Verfügung (Laborausstattung). Dies ermöglicht detaillierte Kenntnisse der Zusammenhänge in den Systemen zu erlangen, die ohne eine technisch hochwertige Ausrüstung unmöglich wären. Als Softwaretools werden ausschließlich Produkte weltweit führender Anbieter verwendet. Eine zeiteffiziente Bearbeitung der Forschungsinhalte wird dadurch unterstützt.

Forschungsgebiete

Motion Control
Motion Control
Leistungselektronik
Leistungselektronik
Strukturmechanik
Strukturmechanik
Robotik und Montagetechnik
Robotik und Montagetechnik
Modellbasierte Entwicklung
Modellbasierte Entwicklung

Laborausstattung

Mehr Informationen zur Laborausstattung

Die Forschungsarbeiten werden grundsätzlich während der gesamten Laufzeit experimentell begleitet. Die dafür verwendeten Versuchseinrichtungen werden von Beginn an applikationsnah dimensioniert, um aussagefähige und praxisrelevante Ergebnisse zu erhalten. Um sich auf die Forschungsarbeit konzentrieren zu können und zeiteffizient Ergebnisse zu erzielen, werden als Softwaretools ausschließlich Produkte weltweit führender Hersteller verwendet. Dem Forschungslabor steht eine große Vielzahl an professionellen und technisch führenden Messgeräten und Messinstrumenten zur Erfassung und zur Analyse elektrischer und mechanischer Eigenschaften zur Verfügung. Dies ermöglicht vertiefte Kenntnisse der Zusammenhänge in den zu untersuchenden mechatronischen Systemen zu erlangen, die ohne diese technisch sehr hochwertige Ausrüstung unmöglich wäre.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Rainer Hagl

Christian Brunner

Markus Märkl