Menü
.

Zwei Stipendiaten gesucht - jetzt bewerben

Zum Forschungsgebiet Soziale und ökologische Kosten von Minenschließungen in betriebswirtschaftliche Kalkulationen aufnehmen sollen ab April 2021 zwei Stellen für sechs Monate besetzt werden. Sie möchten neben dem Studium für das Themengebiet nachhaltige Entwicklung forschen und flexibel arbeiten? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Zur Projektbeschreibung

Die Stellen sind an der TH Rosenheim Frau Julia Drexler (Fakultät BW) zugeordnet. Bei weiteren Fragen gerne bei Frau Drexler melden.

Betriebswirtschafts-Studierende engagieren sich sozial für Südafrika

Die Corona-Krise hat die bereits hohe Arbeitslosigkeit in Südafrika noch weiter ansteigen lassen. Insbesondere die arme Bevölkerung, die mit Wochenarbeitsverträgen oder als Tagelöhner versucht, ihr Leben zu leben, ist vom strikten Lockdown betroffen und hat häufig keinerlei Einnahmen mehr. Vor allem Kinder und ganze Familien leiden unter der aktuellen Situation. Im vergangenen Sommersemester startete daher Ulrich Clef, langjähriger Lehrbeauftragter der Fakultät, im Rahmen einer Fallstudie eine Aktion, um Spenden für Bedürftige in und um Kapstadt zu sammeln. In diesem Semester wird der Erfolg der Aktion mit einer neuen Fallstudiengruppe fortgesetzt. Eine Win-Win-Situatio: Gutes tun in Kapstadt und dabei praxisnah Fachkompetenz aufbauen.

Digitale Co-Innovationen in der Praxis

Spannende Einblicke in die Praxis digitaler Innovationsprojekte bekamen die BWL Master-Studierenden des  Moduls „Digitalisierung und Integration der Wertschöpfungskette“ am Montag, 23.11.2020: Das Das erfolgreiches Co-Innovation Projekt, der RoboAdvisor “Laura AI” wurde von den beteiligten Partnern vorgestellt -  der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG mit Bettina Stoob und Matthias Nickl und der innFactory GmbH mit Maximilian Grassl einen Gastvortrag und stellten. Prof. Dr. Stephanie Kapitza, eine der Gestalterinnen und wissenschaftliche Leitung des Gründerzentrums unserer TH - ROCkET – Rosenheim Center for Entrepreneurship - hatte die Unternehmen eingeladen.

Hintergründe zum Projekt unter https://innfactory.de/wp-content/uploads/2020/10/CSS_meine-Volksbank-Raiffeisenbank-eG.pdf

Verabschiedung von Prof. Dr. Ilonka Metze (International Management) und Prof. Dr. Claus Mütter (Wirtschaftsrecht)

Im Rahmen einer sehr persönlichen, wenn auch unter Corona-Einschränkungen veranstalteten Verabschiedung, wurden die beiden langjährigen Mitglieder der Fakultät für Betriebswirtschaft für ihre Verdienste um die Fakultät geehrt.

Die Fakultät bedankt sich für das langjährige, ausserordentliche Engagement ihrer geschätzten Kollegen und wünscht von Herzen das allerbeste für die nächste Lebensphase.

 

Die deutschlandweite Gründerwoche steht in den Startlöchern und Fakultät Betriebswirtschaft der TH Rosenheim ist mit dabei

Das ROCkET informiert: Gründerwoche 2020 von 16.-19. November zum Thema "Gründen im Nebenerwerb"

Auszeichnung "Best in Class" des NWB-Verlags geht an Julia Drexler

Julia Drexler (Mitarbeiterin und Lehrbeauftrage der Fakultät für Betriebswirtschaft) hat für ihre Masterarbeit "Die Bedeutung des Integrated Reportings für das Nachhaltigkeitsmanagement" an der Technischen Universität Kaiserslautern den Preis für die beste Abschlussarbeit eines Semesters des NWB-Verlages erhalten. Den Buchpreis und die Urkunde überreichte der Dekan der Fakultät BWL, Prof. Dr. Stephan List. Neben dem Preis erhält Frau Drexler die Gelegenheit, die Ergebnisse gemeinsam mit ihrem Betreuer der Arbeit, Prof. Dr. Bernd Hacker (Fakultät BWL), in der weit verbreiteten Zeitschrift „Praxis der Internationalen Rechnungslegung (PIR)“, zu veröffentlichen.

Die Fakultät BWL gratuliert Frau Drexler sehr herzlich!

TH Rosenheim prämiert im Rahmen der BMWi-Förderlinie EXIST-Potentiale

Prof. Dr. Stephanie Kapitza, Sarah Baumann, Prof. Heinrich Köster (von links nach rechts) auf der Preisverleihung in Berlin

Unter der Leitung von Prof. Dr. Stephanie Kapitza (Professorin für Entrepreneurship an der Fakultät BW) gewann die TH Rosenheim, als eine von 142 prämierten Universitäten und Hochschulen, im Rahmen der BMWi-Förderlinie "EXIST-Potentiale" die Fördermaßnahme. Mit dem »ROCkET - Rosenheim Center for Entrepreneurship« wird die TH Rosenheim den strukturierten Aufbau der Gründungsunterstützung vorantreiben und etablieren, um so die Zahl der Ausgründungen zu steigern. Zum gesamten Artikel geht es hier.

Rosenheimer Studierende machen 2. Platz beim Gründerpreis 2019

Der Businessplan zu "Grumpy Bavarian" zeigt, was das Team gelernt hat. Mit "Grumpy Bavarian" wollen Lukas Garbellotti, Vadim Dick, Stephanie Popall, Julian Trautwein und Tuba Varisli in München Souvenir-Automaten mit authentischen Bayerischen Souvenirs aufstellen. Das Besondere daran: Hier kann rund um die Uhr eingekauft werden.

Die Automaten werden über ein Touchpad bedient und empfangen die Touristen in verschiedenen Sprachen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit sich die erworbenen Souvenirs über eine Versandoption direkt nach Hause liefern zu lassen. Für diese Idee gab es 1000 Euro sowie ein zweitägiges Coaching der Firma Bayern Consult.

Hier geht´s zum Artikel von Rosenheim24.

Old Browser Link