Menü
.

Clean Ups am Chiemsee und der Mangfall - Studierende packen an

Im Rahmen der betriebswirtschaftlichen Falllstudie "regionale und gelebte Nachhaltigkeit" haben die Studierenden zwei Termine genutzt, um ein Zeichen gegen Umweltverschmutzung zu setzen. Das erste Clean Up fand im Ende März am Chiemsee statt -  mit schockierenden Resultaten. Dazu wurde sogar ein Video erstellt, dieses ist hier (Beitrag im April) zu finden. Die zweite Runde wurde an der Mangfall in Rosenheim durchgeführt und dabei haben die Studierenden unter anderem ein Fahrrad und einen Einkaufswagen aus der Mangfall gezogen (Abbildung ein Teil der Studierenden der Fallstudie).

Die Aktion soll nicht nur auf das Fehlverhalten der Konsumenten hinweisen, es geht auch um die Verantwortung der Hersteller für Ihre Produkte und deren Verpackung nach dem Produktlebenszyklus. Dafür haben die Teilnehmer ein Marken-Audit erstellt - in diesem werden die Anzahl und die Hersteller der Produkte aufgeführt. Mit diesen gesammelten Ergebnissen werden die Unternehmen auf facebook über # verbunden. Jeder ist eingeladen, mit zu machen. Je mehr sich anschließen, umso größer wird der Druck.

Lachen da die Hühner? BWLer zwischen Landwirtschaft und Müllheizkraftwerk

Die Teilnehmer der Fallstudie „regionale und gelebte Nachhaltigkeit“ hatten gemeinsam mit ihrer Dozentin, Julia Drexler, einen spannenden Freitag. So ging es zuerst zum Hofladen Griesmühle von Frau Deser. Hier bekamen die Teilnehmer eine Hofführung unter dem besonderen Aspekt der betriebswirtschaftlichen Faktoren. Ein Augenmerk lag dabei auf dem mobilen Hühnerstall - der alleine in der Anschaffung 100.000 € kostet. Kann sowas rentabel sein und welchen Anteil hat das Tierwohl in dieser Rechnung? Schließlich war Hühner streicheln auch hoch im Kurs. Anschließend wurden die selbst hergestellten Produkte von den Studierenden verkostet und alle Fragen beantwortet.

Der zweite Teil der Exkursion führte in das Müllheizkraftwerk Burgkirchen. Nach einer interessanten Präsentation über das Werk und wie die Anlage funktioniert, musste das Ganze natürlich noch selbst erforscht werden. Wo kommt der Müll her, wie kommt er ins Werk und was passiert mit den ganzen giftigen Stoffen? All das wurde geklärt.

Trotz der sehr guten Anlage in Burgkirchen sind sich die Studierenden einig: „Wir müssen viel mehr auf unsere Gewohnheiten achten, damit gar nicht erst so viel Müll entsteht! Und es müssen noch viel mehr Menschen verstehen, wie wichtig es ist, Müll zu vermeiden.“ Wie das umgesetzt werden kann, damit werden sie sich unter anderem in den nächsten Wochen beschäftigen.

 

Rosenheimer Studierende machen 2. Platz beim Gründerpreis 2019

Der Businessplan zu "Grumpy Bavarian" zeigt, was das Team gelernt hat. Mit "Grumpy Bavarian" wollen Lukas Garbellotti, Vadim Dick, Stephanie Popall, Julian Trautwein und Tuba Varisli in München Souvenir-Automaten mit authentischen Bayerischen Souvenirs aufstellen. Das Besondere daran: Hier kann rund um die Uhr eingekauft werden.

Die Automaten werden über ein Touchpad bedient und empfangen die Touristen in verschiedenen Sprachen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit sich die erworbenen Souvenirs über eine Versandoption direkt nach Hause liefern zu lassen. Für diese Idee gab es 1000 Euro sowie ein zweitägiges Coaching der Firma Bayern Consult.

Hier geht´s zum Artikel von Rosenheim24.

Aktuelle Vorträge zum Internationalen Marketing-Management

Auch in diesem Semester finden an der Technischen Hochschule Rosenheim wieder Vorträge zu aktuellen Fragen des Marketing-Managements statt, wobei der internationale Fokus dabei im Mittelpunkt steht. Prof. Dr. Lachmann hat dazu namhafte Manager aus der Praxis eingeladen, um ihre Sicht der Dinge und aktuelle Trends zu schildern. Eine ausführliche Diskussion mit den Studentinnen und Studenten rundet  jeweils die Veranstaltung ab. Den Auftakt macht am 5. Dezember Herr Herget von der Agentur Kiska, am 7. Januar kommt Herr Klötscher von BSH Hausgeräte und schließlich am 16. Januar Herr Faust von BMW.

Die Veranstaltungen finden öffentlich statt; Interessierte sind herzlich willkommen. Eine Übersicht mit den genauen Termin- und Raumangaben findet sich anbei.

Studie über Kfz Versicherungen in der Sendung Mehrwert

Kfz Versicherungen: Jeder braucht und hat sie. Aber wie kann der günstige Anbieter gefunden werden und wer zahlt am meisten? Prof. Dr. Brigitte Kölzer und ihr fleißiges Studententeam haben sich intensiv mit den Fragen auseinandergesetzt. Die Ergebnisse wurden am 22.11.2018 in der Sendung Mehrwert im BR ausgestrahlt.

Verpasst? Kein Problem, einfach hier auf den Link zur BR Mediathek klicken und den gesamten Bericht ansehen.

 

Erfolgreicher Gründer-Infoabend

Unter anderem wurde unsere neue Kollegin in der Fakultät Betriebswirtschaft, Prof. Dr. Stephanie Kapitza - die sich verstärkt der Förderung der Gründungskultur an der Hochschule widmen wird, vorgestellt. Hier gehts zum gesamten Bericht über den Gründer-Infoabend.

Old Browser Link