Papierskulpturen

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy .

Papierskulpturen aus gekrümmten Faltungen

Papierfaltungen bieten ein äußerst umfangreiches Formenrepertoire, das im späteren Studium sowohl für konstruktive als auch rein formale Lösungen herangezogen werden kann.

Insbesondere das Arbeiten mit gekrümmten Faltungen zeigt die Vielfalt der formalen Möglichkeiten. Durch das Arbeiten aus dem Material heraus entstehen dabei oft Lösungen, die im Vorfeld nicht hätten geplant werden können.

Umsetzung

In der 3-wöchigen Aufgabe erstellten die Studierenden eine Papierskulptur, die modular aufgebaut ist und aus Faltungen mit gekrümmten Flächen besteht.

Betreuung

Prof. Anette Ponholzer

Publikationen

Modulare Strukturen aus gefalteten Papier-Polyedern

Modulare Strukturen begegnen uns im Alltag in den unterschiedlichsten Maßstäben und Einsatzgebieten: von Fliesen über Sitzmöbel und Büroarbeitstische bis hin zu konstruktiven Gebäudeteilen. Sie alle zeichnen sich dadurch aus, dass in sich abgeschlossene Elemente in wiederkehrender Weise durch Addition aneinander anschließen oder ineinandergreifen.

Modularität ist kosteneffizient: man benötigt weniger Werkzeuge in der Produktion und spart Zeit in der Addition durch standardisierte Prozesse. Modularität bietet – je nach Gestalt des Grundmoduls – aber auch Spielraum für variantenreiches Design in Fläche und Raum.

Umsetzung

In der 2-wöchigen Aufgabe erstellten die Studierenden ein dreidimensionales Modul, das auf unterschiedlichste Weise addiert werden konnte.

Betreuung

Prof. Anette Ponholzer

Publikationen

Weitere Projekte

Projekte Grundstudium Bachelorstudiengang Innenarchitektur (1.–4. Sem)
Projekte Grundstudium Bachelorstudiengang Innenarchitektur (1.–4. Sem)
Forschungsprojekte Bachelorstudiengang Innenarchitektur
Forschungsprojekte Bachelorstudiengang Innenarchitektur