Menü
.

Labor Industrielle Leit- und Automatisierungstechnik

Raum: S 1.48 (Lageplan)

Telefon Labor: +49 (0)8031 805 -2342

Laborleiter: Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus Krämer

Mitarbeiter: Dipl.-Ing. Peter Crämer

Kompetenzen

Ohne eine gut strukturierte Automatisierung der Fertigungsanlagen ist eine Produktion von Waren in heutiger Zeit ökonomisch und ökologisch nicht mehr sinnvoll. Konstrukteur, Fertigungs- und Automatisierungstechniker sowie Logistiker müssen Hand in Hand arbeiten, um die Produktion und Fertigung kostengerecht zu gewährleisten. Bedingung für diese Zusammenarbeit ist, dass alle wissen, welche Sprache der jeweils andere spricht.

Für die Automatisierung von Maschinen und Anlagen ist der Umgang mit verbindungs- oder speicherprogrammierbaren Steuerungen unabdingbare Basis.

Im Labor Industrielle Leit- und Automatisierungstechnik ist die Arbeit mit den weltweit standardisierten Programmiersprachen nach DIN IEC 61131 mit realen, in der Industrie eingesetzten speicherprogrammierbaren Steuerungen einfach erlernbar. Aber auch die Realisierung von Kleinstschaltungen auf Basis der Pneumatik oder der reinen elektrischen Verschaltung ist an unseren Versuchsständen möglich.

Die Programmierung der in der Industrie üblicherweise eingesetzten SPS wird an einer Basisanlage sowie an komplexeren Anlagen durchgeführt, so dass der in der Programmierung Ungeübte unproblematisch erste Abläufe realisieren lernt.

Zudem kann Erfahrung mit der mehr und mehr aufkommenden Vernetzung der steuerungstechnischen Elemente über Bussysteme gewonnen werden. Außerdem wird ein Einblick in die überlagerten Bedien- und Beobachtungsstationen gegeben.

Ausstattung

  • Programmierplätze für industrielle speicherprogrammierbare Steuerungen
  • Verschaltungsplätze für pneumatische und elektrische Elemente
  • Umfangreiche Auswahl an Verschaltungselementen Pneumatik und Elektrik
  • Industrielle Sensor- und Aktorkopplung an die zugehörige SPS
  • Spezielle komplexe Arbeitsplätze zur Ablaufprogrammierung (Bohren, Handhaben, Prägen)
  • Programmiersysteme für Bedien- und Beobachtungsstationen

Tätigkeitsbereiche

  • Präsentation praktischer Realisierungen von Steuerungen
  • Verschaltung von Pneumatikelementen und Aufbau von elektrischen Schaltungen
  • Entwurf und Analyse von Steuerungsprogrammen nach DIN IEC 61131
  • Auswahl und Anbindung von Sensoren und Aktoren der Fertigungstechnik an speicherprogrammierbare Steuerungen
  • Vernetzung von Sensoren und Aktoren im Anlagenbau
  • Bedienen und Beobachten in der Automatisierungstechnik
  • Durchführung von Übungen, Praktika und Abschlußarbeiten an den Geräten
Old Browser Link