Menü
.

Berufsbegleitendes Zertifikatsprogramm 3D-Druck Spezialist*in

Eine Weiterbildung für Additive Fertigung auf Hochschulniveau

Additive Manufacturing kompakt

Additive Fertigungsverfahren, auch 3D-Druck-Prozesse genannt, gewinnen zunehmend an Bedeutung. Während diese Technologie zunächst der Herstellung von Prototypen und Modellen diente, halten Additive Fertigungsverfahren inzwischen auch Einzug in die Serienfertigung. Im Rahmen des Programms werden die potenziellen Einsatzgebiete und der aktuelle Stand von Forschung und Entwicklung der marktgängigen Verfahren verdeutlicht. Des Weiteren werden Kenntnisse über verfahrensspezifische Voraussetzungen und Anforderungen sowie konstruktive Richtlinien für die Bauteilerstellung erläutert.

Wirtschaftliche und rechtliche Aspekte

Der Zertifikatskurs beleuchtet neben der technischen Komponente auch das Thema Wirtschaftlichkeit:  Unter welchen Voraussetzungen lohnt sich 3D-Druck, wo liegen Chancen und Herausforderungen? Auch rechtliche Aspekte, die mit der Additiven Fertigung einher gehen, werden thematisiert – insbesondere Haftungsproblematiken für den Produzenten.

Der Kurs auf akademischem Niveau hat aufgrund der Inhalte und der Qualifikation der Dozenten einen klaren Praxisbezug. Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreicher Absolvierung des Kurses 10 Credit Points entsprechend dem European Credit Transfer System (ECTS), die bei weiteren akademischen Programmen wie z. B. Masterstudiengängen angerechnet werden können.

Mix aus Theorie und Praxis

Ein ausgewogener Mix aus Theorie und Praxis vermittelt für die wichtigsten Additiven Fertigungsverfahren die Grundlagen hinsichtlich Einsatzbereichen, Prozesskette und Materialauswahl. In Praxisblöcken werden die Vor- und Nachbereitung des eigentlichen Druckprozesses, erforderliche Schutzmaßnahmen und die Nachbearbeitung der Bauteile aktiv umgesetzt.

Die Konstruktion von Bauteilen für den Einsatz im Kurs wird mit einer gängigen CAD-Software und die Druckvorbereitung der Bauteile mit einer gängigen Slicing-Software durchgeführt und anschaulich verdeutlicht.

 

Zielgruppe

Das Programm richtet sich an Fach- und Führungskräfte von produzierenden Unternehmen, die den Einsatz der additiven Fertigungsverfahren erwägen und praxisnahe Grundlagen und aktuelle Entwicklungen erleben möchten. Dazu gehören u.a. Fertigungsleiter, Versuchsingenieure, Konstrukteure, Entwicklungsingenieure und Berechnungsingenieure.

Old Browser Link