Studienverlauf

Gliederung des Studiums

Im Zentrum des Studiums stehen die Kompetenzerweiterung im Umgang mit den neuesten Technologien der Holzwirtschaft sowie die aktive Mitarbeit in Forschungs- und Industrieprojekten. Zu den Stärken des europaweit einzigartigen Studiengangs gehört die praxisnahe Ausbildung auf hohem wissenschaftlichem Niveau.

Das Studium zum Master of Science vertieft zum einen Module, die hohe Anforderungen an das theoretische Wissen und die analytische Denkfähigkeit stellen. Insbesondere auf mathematisch-naturwissenschaftliche Grundlagen und die allgemeinwissenschaftliche Vertiefung im Bereich rechtlicher und ökonomischer Aspekte sowie dem Ausbau der Managementfähigkeiten wird erste Priorität gesetzt.

Zum anderen können die Studierenden neben einigen Pflichtmodulen aus einem vielfältigen Angebot wählen, z.B. Systems Engineering, ERP Systems, Special Aspects of Wood Processing, Mass Customization, Sales, Furniture Safety and Testing, sowie Wooden Composites and new materials. An unserer Partnerhochschule BFH werden auch Kurse zum Thema "Complex Timber Structures" angeboten.

Die Masterarbeit soll den Nachweis zum wissenschaftlichen und problemlösungsorientierten Arbeiten, bezogen auf komplexe Probleme aus der Holzwirtschaft und angrenzender Wirtschaftsbereiche unter Anwendung wissenschaftlicher Methoden erbringen.

Der Studiengang wird in englischer Sprache durchgeführt und kann in Vollzeit (Regelstudienzeit drei Semester) oder Teilzeit (bis zu sechs Semester) absolviert werden. Das Teilzeitstudium ermöglicht eine parallele Berufstätigkeit in einem Unternehmen oder einer Forschungsabteilung der beiden Hochschulen. Es kann auch ein Austauschsemester an der Partnerhochschule absolviert werden.

Old Browser Link