Menü
.

Holzbau und Ausbau dual studieren

Nah an der Praxis

Wer im Holzbau- und Ausbaugewerbe, insbesondere in mittelständischen Unternehmen Führungspositionen anstrebt und dort erfolgreich tätig sein will, braucht technisches Wissen und praktische Erfahrung. Ein Studium oder eine praktische Ausbildung alleine vermittelt jeweils nur ein Wissen über Teilbereiche.

Um diese Lücke zu schließen, wurde ein die Theorie und Praxis vernetzendes Verbundstudium entwickelt. Die zukünftigen Ingenieurinnen und Ingenieure des Holzbaues und Ausbaues erwerben parallel zum Studium den Abschluss in einem der folgenden Ausbildungsberufe:

  • Bauzeichner/in
  • Parkettleger/in
  • Trockenbaumonteur/in
  • Zimmerer/in

Das Studium mit vertiefter Praxis bietet die Möglichkeit, zusätzlich umfangreiche Praxiserfahrung zu sammeln. Während der vorlesungsfreien Zeiten und im Praxissemester arbeiten die Studierenden gegen Vergütung in einem Unternehmen – ohne einen Berufsabschluss zu erwerben.

Old Browser Link