Menü
.

Erfolgreich auf das Auslandspraktikum vorbereiten

Im Folgenden finden Sie Informationen zu den häufigsten Fragen, die bei der Vorbereitung für ein Auslandspraktikum auftauchen:

Wie finde ich eine Praktikumsstelle im Ausland?

Es gibt viele unterschiedliche Wege, wie Sie eine Praktikumsstelle im Ausland finden können. Hier einige Tipps, mit denen andere Studierende bereits gute Erfahrungen gemacht haben:

Persönliche Kontakte
Persönliche Kontakte bleiben nach wie vor die Nummer Eins bei der Stellensuche. Nehmen Sie Kontakt zu Unternehmen auf, fragen Sie deutsche Firmen nach ausländischen Niederlassungen. Fragen Sie Ihre Professorinnen und Professoren nach deren Kontakten zur Wirtschaft. Oder fragen Sie andere Studierende, die Auslandserfahrung haben. Je mehr Eigeninitiative Sie entwickeln, desto schneller finden Sie die gewünschte Stelle.

Kontaktmessen / IKORO
Gehen Sie zu Kontaktmessen: Die Industrie- und Kontaktmesse Rosenheim (IKORO) zum Beispiel findet immer im April/Mai  an der Hochschule Rosenheim statt. Dort erfahren Sie, ob die Firma Vertretungen im Ausland hat und ob sie Praktikanten anstellt.

Stellenmarkt der internen Community und Datenbank im OSC
Im Stellenmarkt der internen Community der Hochschule Rosenheim finden Sie aktuelle Angebote für Auslandspraktika. Die Datenbank des Praktikantenamtes im ONLINE-Service-Center bietet außerdem studienspezifische Übersichten über mögliche Praktikumsstellen zum Abruf an, sortiert nach Inland oder Ausland.

Online-Jobbörse der bayerischen Hochschulen
Aktuelle Praktikumsangebote im Inland und Ausland finden Sie auch in der Online-Jobbörse der bayerischen Hochschulen.

Study & Work International - Aus Bayern in die Welt
Die Auslandspraktikumsbörse Study & Work International bietet eine Praktikumsbörse mit aktuellen Angeboten für Praktika im Ausland sowie Infos rund um das Thema Auslandspraktikum.

EramusIntern.org
Auf der Online-Plattform ErasmusIntern.org können Studierende, die ein Erasmus+ Praktikum durchführen möchten, Praktikumsangebote von Unternehmen in ganz Europa finden. Studierende können ihre Person und ihre Qualifikation darstellen, Unternehmen können Praktikumsplätze anbieten.

Praktika im Ausland / Webseite des DAAD
Auf der Webseite des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst)  finden Sie ebenfalls viele Informationen zu Praktika im Ausland, Praktikumsvermittlung und Praktikumsbörsen, z.B.

  • die Praktikanten-Austauschorganisation IAESTE für Naturwissenschaftler und Ingenieure,
  • sowie Praktikumsratgeber wie die Broschüre "Wege ins Auslandspraktikum" zum Download.

Deutsche Außenhandelskammern
Auf den Seiten der Deutschen Auslandshandelskammern finden Sie hilfreiche Informationen über die Wirtschaft in den einzelnen Ländern. Sie finden dort Verzeichnisse der Unternehmen, die auf beiden Märkten operieren und daher für Sie als Arbeitgeber interessant sein könnten. Manche AHKs haben auf ihren Seiten eine online Jobbörse, wo Sie eine Anzeige platzieren können. Manche AHKs bieten sogar Hilfe bei der Stellenvermittlung, aber das ist eher die Ausnahme. Auf jeden Fall lohnt es sich bei der AHK Ihres Wunschlandes anzurufen und sich über den Arbeitsmarkt dort zu informieren.

Webseite WISU - Das Wirtschaftsstudium
Hier können Sie einen Firmenguide für Praktikanten herunterladen mit Beschreibungen von Unternehmen, die Praktikumsplätze im Inland und Ausland anbieten.

Vor allem große deutsche Unternehmen haben oft Tochterunternehmen im Ausland. Suchen Sie gezielt nach dort ausgeschriebenen Stellen oder bewerben Sie sich initiativ. Hier finden Sie eine Liste der Top 1.000 deutschen Familienunternehmen, nach Branche geordnet.

Forum Holzkarriere / Forum Holzbau
Hier können Sie auch nach Praktikumsstellen in Österreich, Schweiz, Südtirol und Kanada suchen.

Praktikumsstellen in Großbritannien
Praktikumsstellen in Großbritannien werden z.B. von Placement UK vermittelt.  Auch auf folgenden Portalen können Sie gezielt nach Praktikumsangeboten in Großbritannien suchen: targetjobs, ratemyplacement, enternships.

Praktika in Israel - New Kibbutz Programm
Das New Kibbutz Programm der Deutsch-Israelischen Industrie- und Handelskammer bietet Studierenden die Chance, ein zwei- bis sechsmonatiges Praktikum in einem israelischen Unternehmen oder Startup zu absolvieren.

Praktikumsstellen in den USA
Praktikumsstellen in den USA können z.B. von der Deutsch-Amerikanischen Handelskammer New York vermittelt werden. Dort können Sie sich in der Praktikantenbörse registrieren. Die Chance, dass Sie auf diese Weise eine Praktikumsstelle angeboten bekommen, ist allerdings relativ gering. Andererseits finden Sie auf den Seiten nützliche Infos über ein Praktikum in den USA allgemein.
Auf der Seite careerbuilder hingegen können Sie direkt nach ausgeschriebenen Stellen suchen. Beachten Sie hierbei, dass unterschiedliche Schlagwörter („internship“, „work placement“, „summer job“) zum Ziel führen können, aber teilweise auch auf unterschiedliche Praktikumsinhalte schließen lassen, wie z.B. unbezahltes Schülerpraktikum / Ferienjob / Praktikum für Hochschulabsolventen.

Praktika in Ostasien
www.kopra.org ist eine kostenfreie Internet-Plattform für Praktika in Ostasien. Auf den Seiten haben Sie die Möglichkeit, direkt Stellenanzeigen von Unternehmen zu lesen oder selbst eine Anzeige zu platzieren.

Kanada
workopolis ist die regionale Stellenbörse für Kanada. In Kooperation mit der kanadischen Botschaft in Berlin vermittelt die DKG studiennahe Praktika in Kanada für eine limitierte Anzahl überdurchschnittlicher Studierender aus Deutschland.

Australien
Hier finden Sie Praktikumsangebote in Australien.

Indien
In der Praktikumsbörse veröffentlicht das BayIND laufende Praktikumsangebote, vor allem in Südindien.

Welches Land ist für mich geeignet?

Eine erste Orientierung sind natürlich Ihre Sprachkenntnisse.
Da Englisch für die meisten Studierenden die erste Fremdsprache ist, sind die englischsprachigen Länder sehr beliebt. Doch bevor Sie sich einschränken, sollten Sie bedenken, dass Englisch auch in vielen anderssprachigen Ländern die gängige Sprache in der Wirtschaft ist.
Wenn Sie zumindest Grundkenntnisse einer anderen Sprache haben, könnten Sie diese bei einem Praktikum in dem betreffenden Land verbessern und damit später auf dem Arbeitsmarkt einen Vorteil haben.

Die einzelnen Destinationen unterscheiden sich auch im Aufwand, den Sie für ein Praktikum aufbringen müssen. Im Allgemeinen müssen Sie für Länder, für die Sie ein Visum brauchen, mehr Zeit und Mühe investieren als z.B. für die EU-Länder. Das Finanzielle spielt natürlich auch eine Rolle: Hier sollten Sie die eventuellen Kosten für das Visum, den Flug und die Lebenshaltungskosten im jeweiligen Land bedenken.

Ausführliche Länderinformationen finden Sie auf den Seiten des DAAD . Zusätzlich können Sie im International Blog von den Erfahrungen anderer Rosenheimer Studenten im Auslandspraktikum lesen oder sich darüber informieren, was die DAAD Correspondents jeden Tag im Ausland erleben.

Was muss ich bei der Bewerbung beachten?

Je nach Zielland sollten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an die Erwartungen der dortigen Personaler anpassen.

Wenn Sie sich bei einem deutschen Unternehmen mit Sitz im Ausland bewerben, läuft der Prozess oftmals über die Personalabteilung in Deutschland, sodass Sie Ihre Unterlagen nicht oder kaum anpassen müssen. Schicken Sie Ihre Unterlagen in Ausland, sollten Sie sich vorher schlau machen, welche Informationen in den Lebenslauf gehören, wie diese aufzubereiten sind und wie Sie ein überzeugendes Anschreiben formulieren. Denn: Unter Umständen müssen Sie sich viel offensiver verkaufen als Sie das aus Deutschland gewohnt sind.

Die Seiten der Career Services von Hochschulen im Zielland sind eine gute Anlaufstelle für Informationen zu landesspezifischen Bewerbungsmodalitäten:

Kann das Praktikantenamt eine Stelle vermitteln?

Die Suche nach einer Praktikumsstelle ist ein wichtiger Bestandteil Ihrer beruflichen Entwicklung, da Sie dadurch Fähigkeiten und Erfahrungen sammeln, die Sie nach Abschluss Ihres Studiums brauchen werden. Außerdem wissen nur Sie selbst am besten, welches Praktikum am meisten Ihren Vorstellungen entspricht. Aus diesen Gründen bietet das Praktikantenamt nur begrenzt Hilfe bei der Stellensuche, z.B. durch die Veröffentlichung der Stellenangebote für Praktika im Stellenmarkt der internen Community.

Welche Vermittlungsorganisationen sind seriös?

Auf dem Markt gibt es sehr viele Organisationen, die Vermittlung oder Beratung für Auslandspraktika anbieten. Es ist nicht immer einfach zu erkennen, welche dieser Angebote vertrauenswürdig sind. Wir empfehlen insbesondere auf die folgenden Aspekte zu achten:

  • Ist die Information über Vermittlungs- und Programmkosten und über eventuelle weitere Kosten transparent und einfach zu bekommen?
  • Vermittelt die Organisation echte Fachpraktika oder verstecken sich hinter dem Begriff Praktikum Ferien- und Saisonjobs?
  • Achten Sie auf Verträge und Zeugnisse. Verlangen Sie einen detaillierten Vertrag mit der Vermittlungsorganisation sowie einen Praktikumsvertrag mit dem Praktikumsunternehmen. Verlangen Sie ein Praktikumszeugnis, in dem Ihre Tätigkeiten und die genaue Dauer des Praktikums bestätigt werden.
  • Auf der Seite www.wege-ins-ausland.org finden Sie einen ausführlichen Qualitätscheck Ihres Auslandspraktikums. Sie können dort auch einen detaillierten Katalog mit Qualitätskriterien downloaden.


Hier finden Sie einen Qualitätscheck zum Auslandspraktikum über Vermittlungsagenturen als Dowload.

Wie finanziere ich mein Auslandspraktikum?

Detaillierte Informationen zur Finanzierung des Auslandspraktikums finden Sie unter Finanzierung.

Was muss ich bei einem Auslandspraktikum zusätzlich regeln?

Die verwaltungstechnischen Angelegenheiten regeln Sie - genauso wie bei einem Praktikum in Deutschland - mit dem Praktikantenamt.

Den Ausbildungsvertrag der TH Rosenheim gibt es auch auf Englisch, Spanisch, Russisch, Portugiesisch und Italienisch.

Mit Fragen zu Stipendien, ERASMUS-Förderung sowie weiteren Finanzierungsmöglichkeiten wenden Sie sich an das International Office.
Hier erhalten Sie auch die Bestätigung der Hochschule, die Sie eventuell für das Visum brauchen, sobald der von der Hochschule Rosenheim genehmigte Praktikumsvertrag vorliegt.
Wenn Sie ein Sprachzeugnis brauchen, wenden Sie sich an Ihre Sprachlehrerin oder Ihren Sprachlehrer, z.B. im Sprachenzentrum der Hochschule Rosenheim.

Für welche Länder brauche ich ein Visum bzw. eine Arbeitserlaubnis?

Für ein Praktikum in den Ländern der EU und in der Schweiz brauchen Sie kein Visum und keine Arbeitserlaubnis. Für die meisten anderen Länder brauchen Sie ein Visum. Informieren Sie sich auf den Seiten der jeweiligen Botschaft über die genauen Visumsbestimmungen.

Länder der EU
Angehörige der Mitgliedsstaaten haben ein Recht auf Freizügigkeit. Dieses Recht beinhaltet die Aufnahme einer Arbeit sowie den Aufenthalt in einem Mitgliedsstaat, ohne dass eine Arbeitserlaubnis oder eine Aufenthaltsgenehmigung erteilt werden muss. Eine kurze Meldung bei den zuständigen Behörden reicht im Normalfall aus. Jeder EU-Bürger muss so behandelt werden wie ein Bürger des Gastlandes bzgl. Beschäftigung, Sozialleistungen etc.

USA
Für Praktika wird in der Regel ein J-1 Visum erteilt, in der Kategorie „Intern“ für Praxiserfahrung während des Studiums (max. 12 Monate möglich). Wichtig ist, dass der Praktikumsplatz im Bezug zum Studium steht. Das Visum wird über eine autorisierte Austauschorganisation, den sog. „Legal Sponsor“ vermittelt und kann nicht selbst beantragt werden. Die Austauschorganisation prüft, ob die Voraussetzungen für das Visum vorliegen und gibt nur für diesen Fall das Visumsantragsformular DS-2019 aus. Teil der Prüfung ist die Sicherstellung, ob Studierende ausreichend versichert sind und ob der Arbeitgeber ein seriöses Praktikumsangebot macht. Viele Organisationen knüpfen an ihre Services die Verpflichtung, dass man die erforderlichen Versicherungen über sie vermitteln lässt. Es gibt etwa 100 „Legal Sponsors“.

  • Die Deutsch-Amerikanische Handelskammer New York ist berechtigt zur Vermittlung des J-1 Visums. Auch die Intrax GmbH vermittelt das J-1 Visum.
  • Die meisten amerikanische Hochschulen und einige große Arbeitgeber können in der Regel ein Visum vermitteln, wenn Studierende dort ein Praktikum absolvieren.
  • Das Informationsblatt des Amerikahauses gibt einen Überblick zu Programmen in den USA und Visumstypen
  • Die vollständige Liste der J-1 Visa-Sponsors finden Sie hier.
  • Weitere hilfreiche Infos erhalten Sie auf der Website der US-Botschaft sowie hier (Mawista).
  • USA - Infoblatt zum Visum


Kanada
Für Kanada benötigen Sie ein Student Working Holiday Visum. Die Anzahl der Visa ist stark begrenzt, d.h. spätestens ab April sind die Visa für das entsprechende Jahr meist vergeben. Eine Bewerbung ist ab Mitte Dezember des Vorjahres möglich.
Seit kurzem gibt es noch weitere Visa speziell für Praktikanten. Sowohl das Internship-Visum, als auch das Young Professionals-Visum erlauben Ihnen, sich als Praktikant in Kanada aufzuhalten. Hierfür muss aber schon eine Stellenzusage vorliegen. Weitere Infos erhalten Sie unter: www.kanada-info.de. Zudem können Sie - kostenpflichtige - Hilfe bei der Visumsbeschaffung über diverse Organisationen bekommen, z.B. die Deutsch-Kanadische Gesellschaft: www.dkg-online.de.


Australien
In Australien wird das Occupational Trainee Visa (Subclass 442) verlangt, das vom Arbeitgeber in Australien beantragt werden muss. Der Arbeitgeber muss eine Sponsorship übernehmen und beantragen und erhält dann von der Immigrationsbehörde eine Approved Nomination, mit der Sie sich bei der Australischen Botschaft in Berlin um ein Visum bewerben können.
Das Working Holiday Visum ist für Pflichtpraktika nur bedingt geeignet, da man zwar für jeweils bis zu sechs Monate bei ein und demselben Arbeitgeber arbeiten darf, der Arbeitsanteil während des Aufenthaltes jedoch nur zweitrangig sein sollte. Weitere Infos erhalten Sie auf der Website der Australischen Botschaft: www.australian-embassy.de.

Zur perfekten Bewerbung

Hier erhalten Sie einige Tipps zur Optimierung Ihrer Bewerbungsunterlagen:

Bewerbungsmappencheck auf Deutsch

Martin Rippel, Berufsberater für akademische Berufe bei der Agentur für Arbeit Rosenheim, unterstützt Sie gerne bei der Optimierung Ihrer Bewerbungsunterlagen. Bei Interesse an einem Bewerbungsmappencheck schreiben Sie bitte eine E-Mail an rosenheim.151-akademiker@arbeitsagentur.de und vereinbaren einen persönlichen Termin.
Weitere Infos erhalten Sie auch beim Career Center.

Bewerbungstipps auf Deutsch

Tipps für den Aufbau und Inhalt eines aussagekräftigen Anschreibens und eines gut strukturierten Lebenslaufs erhalten Sie z.B. unter Bewerbungstipps.

Bewerbungsmappencheck auf Englisch

Megan Poetzinger, Dozentin am Sprachenzentrum der Hochschule Rosenheim, unterstützt Sie bei der Optimierung Ihrer englischsprachigen Bewerbungsunterlagen. Bei Interesse an einem Bewerbungsmappencheck schreiben Sie bitte eine E-Mail an megan.poetzinger* Bitte diesen Text entfernen *@fh-rosenheim.de und vereinbaren einen persönlichen Termin.

Bewerbungstipps auf Englisch - Jobline LMU

Das kostenlose Angebot "Jobline LMU" bereitet Studierende auf Bewerbungen im englischsprachigen Ausland vor. Weitere Informationen finden Sie direkt unter Jobline LMU.

Old Browser Link