Menü
.

ERASMUS+ Praxisphasen

Finanzieren Sie mit dem ERASMUS+ Stipendium Ihr Auslandspraktikum!

DAAD
EU

Das ERASMUS+ Programm bietet die Möglichkeit, für ein Praktikum in einem Land der EU umfangreiche organisatorische und finanzielle Unterstützung zu erhalten.

Sie können sich für ein ERASMUS+ Stipendium bewerben, wenn

  • Ihr Praktikum in einer zulässigen Praktikumseinrichtung innerhalb der 34 Programmländer stattfindet,
  • Ihr Erstwohnsitz in der Zeit des Praktikums nicht im Zielland ist und
  • Ihr Praktikum mind. zwei Monate (60 Tage) dauert.

Gefördert werden kann ein

  • Pflichtpraktikum während Ihres Bachelorstudiums
  • Praktikum, das dem Erstellen Ihrer Abschluss- oder Projektarbeit dient
  • freiwilliges Praktikum während Ihres Studiums oder innerhalb der ersten zwölf Monate nach Ihrem Studienabschluss, welches einen fachlichen Mehrwert zu Ihrem Studium bietet.

Fördersätze
Die Höhe des finanziellen Zuschusses variiert nach Ihrem Zielland:

Bewerbungsfristen
Für die ERASMUS+ Förderung für Praktika im…

Wintersemester: 1. Juli des gleichen Kalenderjahres
Sommersemester: 1. Februar des gleichen Kalenderjahres


Sie machen Ihr Praktikum in Österreich? Ihr Praktikum im deutschsprachigen Ausland kann auch gefördert werden. Sollten die Förderplätze, die der Hochschule zur Verfügung stehen, nicht für alle Bewerber ausreichen, wird Ihre Bewerbung aber nachrangig behandelt.

Ein Praktikum in der Schweiz ist nicht durch ERASMUS+ förderfähig. Hier finden Sie Informationen zu alternativen Fördermöglichkeiten.

Wie erhalte ich eine Förderung?

Sie haben die Zusage für eine Praktikumsstelle im EU-Ausland und sind ERASMUS+ förderfähig?

Dann bewerben Sie sich umgehend im Bewerberportal Mobility Online. Hier können Sie alle für die ERASMUS+ Förderung benötigten Vorlagen herunter- sowie ausgefüllte Formulare hochladen. Beachten Sie zum Ausfüllen der Dokumente auch unseren Bewerbungsleitfaden.

Über eine finanzielle Unterstützung aus Erasmus+ Mitteln entscheidet das International Office nach Prüfung aller eingereichten Unterlagen.

Die Förderung wird nur ausbezahlt, wenn Sie

  • sich fristgerecht online bewerben
  • Learning und Grant Agreement vor Praktikumsbeginn unterschrieben einreichen.

Wie entscheiden wir, wenn Plätze knapp werden?

  • Wir achten auf eine möglichst faire relative Verteilung der Gelder auf die verschiedenen Fakultäten.
  • Wir berücksichtigen den Notendurchschnitt sowie ggf. vorhandene Fremdsprachkenntnisse bei der Auswahl.
  • Wenn der Hochschule genügend Förderplätze zur Verfügung stehen, können auch deutschsprachige Praktika (z.B. in Österreich oder Südtirol) gefördert werden. Praktika im fremdsprachigen Ausland werden vorrangig gefördert.

Sie sollten sich möglichst früh bewerben, da die Förderplätze begrenzt sind.

Gut zu wissen

Ihr persönliches ERASMUS+ Förderkontingent

  • Sie können Ihr ERASMUS+ Förderkontingent flexibel für ein ERASMUS+ Praktikum und/oder ein ERASMUS+ Studium einsetzen.
  • Im Bachelor- und im Masterstudium steht Ihnen jeweils ein zwölfmonatiges ERASMUS+ Förderkontingent zur Verfügung.
  • Sie können ohne Auswirkungen auf Ihr ERASMUS+ Stipendium zusätzlich ein Praktikumsgehalt und Auslands-BaföG beziehen.

Vorteile eines ERASMUS+ Praktikums im Ausland

  • EU-Praktikumsvertrag zwischen Hochschule, Unternehmen und Studierendem
  • akademische Anerkennung des Praktikums
  • Begleitung während des Praktikums durch je einen Ansprechpartner an der Heimathochschule und im Unternehmen
  • Förderung auslandsbedingter Mehrkosten (vgl. ERASMUS+ Fördersätze)
  • Unterstützung bei der Vorbereitung (kulturell, sprachlich, organisatorisch)
  • Sonderzuschüsse für Studierende mit Behinderung und für Studierende mit Kindern
Old Browser Link