Studienfinanzierung

Was kostet ein Studium?

Wer ein Studium anfängt, muss sich Gedanken darüber machen, wie viel Geld zur Verfügung steht. Wie viel davon für das Studium im Monat anfällt, hängt von vielen Faktoren ab, so sind beispielsweise die Mieten in Kleinstädten günstiger.

Die Lebenshaltungskosten für einen so genannten "Normalstudenten", d.h. jemanden im Erststudium, der nicht bei seinen Eltern wohnt, betragen für Miete, Nebenkosten, Ernährung, Kleidung, Lernmittel, Verkehrsmittel, Kommunikation, Freizeit und Krankenversicherung durchschnittlich rund 800 Euro monatlich laut einer Berechnung des Studentenwerkes. Ein Studienfinanzierungsrechner zur eigenen Haushaltsberechnung findet sich hier.

Was kostet das Studium an der Technischen Hochschule Rosenheim?

Studienbeiträge gibt es keine. Sie müssen lediglich den Studentenwerksbeitrag in Höhe von 62 Euro pro Semester zahlen.
Sie sollten allerdings Kosten z. B. für Bücher, Kopien, Exkursionen und bei manchen Studiengängen für Projektmaterial einkalkulieren.

Welche Leistung kann ich vom Staat erwarten?

Kindergeld

Für Studierende, die noch nicht 25 Jahre alt sind (plus Zivil-/Wehrdienst), können die Eltern Kindergeld beantragen. Das Kindergeld soll im Rahmen der Unterhaltspflicht an Studierende weitergegeben werden. Seit 2012 gibt es keine Verdienstgrenze mehr; wer aber schon eine berufsqualifizierende Ausbildung abgeschlossen hat, darf regelmäßig nur bis zu 20 Stunden pro Woche arbeiten.

Was müssen meine Eltern für mich zahlen?

Unterhaltsanspruch gegen die Eltern

Eltern sind ihren Kindern gegenüber unterhaltspflichtig. Die Unterhaltspflicht umfasst auch die Finanzierung einer angemessenen Berufsausbildung, z. B. eines Studiums.

Meine Eltern können mein Studium nicht finanzieren. Welche Förderung kann ich erwarten?

Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz

Ziel der Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) ist es, allen jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, unabhängig von ihrer sozialen und wirtschaftlichen Situation eine Ausbildung zu absolvieren, die ihren Fähigkeiten und Interessen entspricht.

Was muss ich beim Jobben während des Studiums beachten?

Die meisten Studierenden jobben während des Studiums. Wer BAföG bezieht, kann (als Single und ohne Kind) 5400 Euro im Kalenderjahr, also durchschnittlich 450 Euro im Monat dazuverdienen, ohne eine Kürzung seiner Förderung befürchten zu müssen. Bei der Sozialversicherung gilt oftmals das „Werkstudentenprivileg“.

Aktuelle Jobangebote findet man auch über das Stellenportal der Hochschule Rosenheim.

Gibt es an der Hochschule Jobs für Studierende?

Job als Studentische Hilfskraft oder Tutor/in

Die Technische Hochschule Rosenheim vergibt intern über die Community Jobs als Studentische Hilfskräfte oder Tutoren.

Wie funktioniert ein Duales Studium?

Geldverdienen durch ein Duales Studium

Beim Dualen Studium verbindet man eine theoretische Ausbildung an der Hochschule mit einer vertraglich geregelten praktischen Tätigkeit in einem Partnerunternehmen während der Praxisphasen, in den Semesterferien und während der Abschlussarbeit.

Kann ich durch ein Stipendium gefördert werden?

Förderung durch ein Stipendium

Für Stipendien im Hochschulbereich gibt es viele Fördereinrichtungen, die Studierende in Deutschland finanziell unterstützen und ihre Hilfe anbieten. Manche Stipendiengeber fördern gezielt Studienanfänger, andere wiederum vergeben Stipendien an bereits Studierende. Auch für Beruflich Qualifizierte gibt es Stipendiengeber. Ob jemand ein Stipendium bekommt, ist meist von mehreren Faktoren abhängig; so zählen z. B. gesellschaftliches, soziales oder politisches Engagement, gute Noten (in vielen Fällen 2,5 und besser) und auch soziale Kriterien wie finanzielle Bedürftigkeit oder chronische Erkrankung/ Behinderung oder Studieren mit Kind.

Das Oskar-Karl-Forster Stipendium vergibt einmalig Beihilfen zur Beschaffung von Büchern oder sonstigen Lernmitteln. Informationen gibt es beim Studienamt und online hier.

Für Stipendien mit Auslandsbezug ist das International Office die richtige Kontaktstelle.

Um Studierende bei der Auswahl des richtigen Stipendienprogramms sowie bei der Vorbereitung der Bewerbung zu unterstützen, bietet das Studentenwerk München eine Stipendienberatung an.

Des Weiteren hier eine Übersicht der wichtigsten Stiftungen mit dem jeweiligem Kontakt (pdf zum Download):

Gibt es einen Zuschuss zur Miete?

Wohnkostenzuschuss und Wohngeld

Aufstockendes ALG II ersetzt den Wohnkostenzuschuss. Wer bislang einen Wohnkostenzuschuss erhalten konnte, hat nunmehr Anspruch auf reguläre ALG-II-Leistungen. Den Wohnkostenzuschuss gibt es seit dem 1. August 2016 nicht mehr.

Wohngeld ist ein staatlicher Zuschuss zur Miete. Wohnt man alleine oder in einer WG, kann man nur dann Wohngeld beziehen, wenn man BAföG ausnahmsweise als Bankdarlehen erhält oder wenn man dem Grunde nach keinen BAföG-Anspruch (mehr) hat. Wer mit Familienangehörigen zusammenlebt, kann dagegen bei geringem Haushaltseinkommen auch dann auf Wohngeld hoffen, wenn eine BAföG-Berechtigung besteht.

Kann ich mein Studium mit einem Kredit finanzieren?

Studienkredite

Eine weitere Möglichkeit sich sein Studium zu finanzieren ist durch Studienkredite. So gibt es staatliche Darlehen oder Darlehen, die von Kreditinstituten angeboten werden, Bildungsfonds sowie Studiendarlehen der Darlehenskasse der Bayerischen Studentenwerke e.V.
Wie bei allen Krediten ist zu Vorsicht zu raten.

Eine Studienkreditberatung bietet das Studentenwerk München an.

Die Legitimationsprüfung für den kfw-Studienkredit und den Bildungkredit kann in der Allgemeinen und Sozialen Beratung des Studentenwerks an der Hochschule Rosenheim durchgeführt werden.

Bekomme ich besondere Unterstützung, wenn ich Kinder habe?

Studieren mit Kind

Studierende mit Kind erfahren besondere Unterstützung.

Old Browser Link