Menü
.

Fachvortrag und Diskussion „Mobilitätsförderung in der Pflege“ mit Prof. Dr. Angelika Zegelin

Prof. Dr. Angelika Zegelin

Mühldorf, 28. November 2018: Das Team des Studiengangs Pflege freute sich sehr, mit Prof. Dr. Angelika Zegelin eine Pionierin der deutschen Pflegewissenschaft am Campus Mühldorf a. Inn begrüßen zu dürfen.

In Ihrem Vortrag „Mobilitätsförderung in der Pflege“ widmete sich Prof. Dr. Angelika Zegelin dem in der Langzeitpflege viel zu wenig beachteten Phänomen des Beweglichbleibens. Die Förderung und Erhaltung der Mobilität von älteren, pflegebedürftigen Menschen ist eine Kernaufgabe professioneller Pflege, denn Mobilität ist eine Voraussetzung für aktive und autonome Teilhabe am Leben. Viel zu oft wird diesem Thema im Pflegealltag zu wenig Aufmerksamkeit und Zeit eingeräumt, obwohl kleine Veränderungen eine Menge bewirken könnten. So das Credo von Prof. Dr. Angelika Zegelin, Professorin im Ruhestand der Universität Witten/Herdecke und eine der ersten und einflussreichsten Pflegewissenschaftlerinnen Deutschlands.

Auf Einladung des Studiengangs Pflege am Campus Mühldorf a. Inn - einem Außenstandort der Technischen Hochschule Rosenheim - stellte sie in ihrem 90-minütigen Vortrag Forschungsergebnisse und Praxisberichte rund um das Thema des Beweglichbleibens und den Prozess des Bettlägerigwerdens vor. Prof. Dr. Angelika Zegelin veranschaulichte, wie sie bereits in ihrer Dissertation den Prozess der Immobilität und dessen Einflussfaktoren untersuchte.
Interessante Berichte über Praxisprojekte, die sie gemeinsam mit Pflegeheimen in ganz Deutschland einführte und nach wie vor begleitet, folgten. Rund 90 ZuhörerInnen aus der Pflegepraxis, der Pflegebildung, sowie Studierende und Auszubildende wurden von Prof. Dr. Angelika Zegelin aufgefordert, über die aktuelle Situation der Mobilitätsförderung nachzudenken und diese wieder zu einem Kern der professionellen Pflege zu machen. Die abschließende konstruktive Diskussion zeigte, dass viele Ansatzpunkte bestehen, die sich lohnen, zum Wohle der alten Menschen aufzugreifen.

Prof. Dr. Angelika Zegelin begleitet als Expertin ein vom Pflegewissenschaftler Prof. Dr. Martin Müller (Campus Mühldorf a. Inn, TH Rosenheim) und Prof. Gabriele Meyer von der Universität Halle-Wittenberg initiiertes Projekt zur Verbesserung der Möglichkeiten sozialer Teilhabe von bewegungseingeschränkten PflegeheimbewohnerInnen. Sie berät in diesem Zusammenhang gemeinsam mit den Projektmitarbeiterinnen Regina Thalhammer M.Sc. und Stefanie Skudlik B.Sc. in Pflegeheime in der Region.

Zum Download:

Pressemitteilung (word-Dokument)
Pressemitteilung (pdf-Dokument)

Bild: Prof. Dr. Angelika Zegelin

 

Old Browser Link