Menü
.

Circular 4.0

Foto: Marc Mullins / pexels

Das Hauptziel des Projekts CIRCULAR4.0 ist die Stärkung der Digitalisierungsprozesse von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), um Innovationsprozesse zu fördern und den Übergang zur Kreislaufwirtschaft im Alpenraum zu beschleunigen.

Hintergrund des Projekts

Das Projekt hilft dabei Kreislaufwirtschaft in kleine und mittlere Unternehmen im Alpenraum mithilfe von Digitalisierung einzuführen und diese effektiver zu gestalten.

Projektziel

CIRCULAR4.0 soll das Wissen und die Aufmerksamkeit von Unternehmern und politischen Entscheidungsträgern über die Konzepte der Kreislaufwirtschaft erhöhen und soll dabei gleichzeitig zur Entwicklung und Erprobung von Instrumenten beitragen, die kleinen und mittleren Unternehmen beim Übergang zur Kreislaufwirtschaft helfen.

Projektablauf

Das Projekt befasst sich anfangs mit der Annäherung an die Kreislaufwirtschaft im Alpenraum.
Durch Benchlearning- und Wissensaustauschmaßnahmen wird neues Wissen gewonnen und auf bereits bestehendes Wissen aufgebaut, woraufhin gezielt Circular Economy (CE)-Prozesse durch Digitalisierung gestärkt werden können.
Abschließend wird ein Aktionsplan zur Unterstützung von KMU bei der Umsetzung digitalisierter CE-Prozesse im Alpenraum ausgearbeitet und verbreitet.

Innovation

Das Ziel von CIRCULAR4.0 ist die Einführung neuer Technologien, insbesondere des Internets der Dinge und der Big-Data-Tools. Es ermöglicht die Einführung neuer CE-Geschäftsmodelle, die häufig auf Sharing und Leasing, aber auch auf Wiederverwendung und Wiederaufarbeitung basieren. Zusätzlich ermöglichen neue technische Systeme und Werkzeuge die Verfolgung von Produkten oder Materialien während ihrer Lebensdauer, um eine längere Nutzung zu ermöglichen und den höchstmöglichen Wert aufrechtzuerhalten.

Old Browser Link