Menü
.

AirCosim

Untersuchung kostengünstiger Lüftungslösungen für den mehrgeschossigen Wohnungsbau hinsichtlich Energieeffizienz, Lüftungseffektivität und Nutzerkomfort in gekoppelten Labor- und Simulationsumgebungen.

Hintergrund und Inhalt des Projekts

Die Novellierung der DIN 1946-6 beschreibt die Nutzung kombinierter Lüftungssysteme. Dabei können  verschiedene ventilatorgestützte Systeme untereinander oder mit freier Lüftung kombiniert werden. Dies kann kostengünstige Lüftungskonzepte ermöglichen, die den  Feuchteschutz und den hygienischen Luftwechsel gewährleisten und dabei energieeffizient arbeiten. Insbesondere die Kombinationen verschiedener ventilator- gestützer Systeme sind derzeit nicht ausreichend untersucht, weshalb es keine anerkannten Auslegungs- richtlinien gibt. Der Wohnungsbau steht unter einem enormen Kostensenkungsdruck, so dass ein großer Bedarf an Lösungen besteht, welche alle Anforderungen an Komfort, Luftqualität, Energieeffizienz, Akustik und Feuchteschutz mit möglichst geringen Kosten gewährleisten.

Projektziel

Ziel des beantragten Vorhabens ist die Ermittlung effizienter Kombinationen und die Entwicklung praxisnaher Auslegungsregeln für verschiedene Lüftungssysteme für den mehrgeschossigen Wohnungsbau. Als Ergebnis soll eine Planungsmatrix entstehen, die Lösungskombinationen mit den besten Kennwerten hinsichtlich Kosteneffizienz, Lüftungqualität und thermischer Behaglichkeit zusammen führt.

Projektablauf

  • Festlegung der zu untersuchenden Kombinationen der Systemlösungen
  • Messung der Lüftungseffektivität und der thermischen Behaglichkeit ausgewählter Kombinationen in der Forschungswohnung der TH Rosenheim
  • Validierung des Simulationstools des Frauenhofer IBP's mit Messdaten
  • Ausführliche Simulation unterschiedlicher Grundrisse und Klimabedingunge durch das Frauenhofer IBP
  • Zusammenführung der Ergebnisse in einer Lösungsmatrix
Old Browser Link