Menu
Search
.

Bund Deutscher Innenarchitekten prämiert fünf Arbeiten von TH-Studierenden

Der Preis "bdia ausgezeichnet!" stellt regelmäßig herausragende Abschlussarbeiten aus den Fachbereichen Innenarchitektur vor. Prämiert wurden nun fünf Studierende der TH Rosenheim.

"Ich bin sehr dankbar für die Auszeichnung und fühle mich wirklich geehrt, diese erhalten zu haben", sagt Maria Krieger zu der Prämierung durch den bdia. Copyright: Maria Krieger

Copyright: Maria Krieger

Copyright: Maria Krieger

Ausgezeichnet wurde etwa die Innenarchitekturstudentin Maria Krieger für ihre Bachelorabschlussarbeit "Die Apotheke von Morgen". Der Entwurf stellt einen Vorschlag dar, wie moderne Apotheken in Zukunft – in Anbetracht der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Veränderung der Gesellschaft – neu gedacht und gestaltet werden können. Ziel war es, einen Ort zu schaffen, der Ruhe, Verständnis und Zuverlässigkeit ausstrahlt, ganz „ohne Risiken und Nebenwirkungen“.

"Ich denke, das ich mit der Spezialisierung auf eine moderne Apotheke, wie sie in naher Zukunft aussehen könnte, ein derzeit sehr präsentes Thema aufgegriffen habe, welches jeden Menschen auf eine bestimmte Art und Weise betrifft. Mit der 'Apotheke von morgen' konnte ich hoffentlich einen kleinen Beitrag für die Gesellschaft leisten, gerade auch im Hinblick auf die vorherrschende Pandemie", sagt die Studentin Maria Krieger

Jurybeurteilung: "Spannende Neuinterpretation"

Die Jury, bestehend aus den Innenarchitektinnen Eva Durant, Daniela Scheibe und Veronika Kammerer, begründet die Entscheidung wie folgt: "Die spannende Neuinterpretation des traditionsreichen Metiers Apotheke mit sensibler Integration der neugestellten Hygieneanforderungen durch die Pandemie überzeugte die Jury. Es wurden mit einem harmonischen Material- und Farbkonzept sowie einer klugen Raumgeometrie Räume geschaffen in denen der Kunde, wie auch der Mitarbeiter sich sicher fühlen und bewegen kann." Betreut wurde die Bachelorabschlussarbeit von Marie Krieger durch Prof. Rainer Hägele und von Prof. Karin Sander von der Fakultät für Innenarchitektur, Architektur und Design.

Prämiert wurde außerdem die Masterarbeit "Workspaces im Fernzug“ von Julia Krüger, die Bachelorarbeit "Nebenschauplatz" von Veronika Geyer, die Masterarbeit "sustainable consumption" von Ronja Mende und die Bachelorarbeit "pO – über das mehr und das weniger" von Gabriel Steinmann. Alle weiteren, durch den Bund Deutscher Innenarchitekten, ausgezeichneten Arbeiten sind hier zu finden.

Old Browser Link