Menu
Search
.

BayWa beteiligt sich bei Start-up von TH-Absolventen

Die Erfolgsgeschichte von Markus Hoos und Lukas Schiffer geht weiter. Beide studierten Holzbau und Ausbau an der TH Rosenheim und gründeten das Badmodulbau-Unternehmen Tjiko GmbH. Seit Mitte April engagiert sich nun der Handels- und Dienstleistungskonzern BayWa AG über eine Minderheitsbeteiligung bei dem Start-up.

Ein Tjiko Badmodul: Nach Abschluss der Produktion sind die Badezimmer voll funktions- und transportfähig und lassen sich direkt vor Ort in die jeweilige Wohneinheit integrieren. (Foto: Tjiko GmbH)

Die Rosenheimer Jungunternehmer haben ein System zur industriellen Vorfertigung von Badmodulen in Holzbauweise entwickelt: Über einen digital gesteuerten Prozess und Konfigurator lassen sich individuell gestaltete Badezimmer mit kompletter Inneneinrichtung in serieller Fertigung herstellen.

Die Tjiko GmbH sei interessant für den Münchner Großkonzern, weil hier die für die Baubranche wichtigen Zukunftsthemen Digitalisierung, Holzbau und industrielle Vorfertigung zusammentreffen, erklärt Steffen Mechter, Leiter Strategische Geschäftsentwicklung bei BayWa Baustoffe.

Inspiriert durch ein Unternehmensgründungs-Seminar von Prof. Dr. Bernhard Holaubek hatte Hoos und Schiffer 2017 die Idee zur ihrem Start-up entwickelt. Ein Jahr später gründeten die beiden die Tjiko GmbH.

Old Browser Link