Menü
.

Veranstaltungen

"Schülerinnen lernen digitale Welt kennen" am EUREGIO Girlsday vom 28.04.2022

Am Girls'Day öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse. Ziel des Girls’Day ist, dass Mädchen Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennenlernen, in denen Frauen nach wie vor zu wenig vertreten sind. Im Zuge des EUREGIO Girls´Day waren zwei Schülerinnen des Chiemgau-Gymnasiums aus Traunstein bei der TH Rosenheim am Campus Chiemgau zu Gast.

Bereits zu Beginn konnten die beiden Mädchen mit einer Augmented-Reality-Anwendung die beiden Professoren des neuen Studiengangs E-Commerce virtuell als Avatare kennenlernen. Der Tag stand ganz im Zeichen der Digitalisierung, dem Leitthema des Campus Chiemgau. Nach einer Tour durch den Campus entdeckten die Schülerinnen anhand eines Experiments zur künstlichen Intelligenz ein neuronales Netzwerk zur Bilderkennung und erfuhren, worauf man dabei achten muss. Prof. Silvia Seibold, Professorin für Allgemeine Betriebswirtschaft am Campus Burghausen, verdeutlichte mit ihrem eigenen Werdegang, wie man als Frau in der Welt der Wissenschaft Karriere machen kann.

Den Abschluss bildete ein Besuch des Innovationslabors der Technischen Hochschule am Campus Chiemgau, bei welchem das Highend-Model der Augmented-Reality-Anwendungen, die Microsoft Hololens 2, ausprobiert werden konnte. Von im Raum schwebenden Hologrammen, mit denen interagiert werden kann (Augmented Reality), bis hin zum vollständigen Eintauchen in die virtuelle Welt (Virtual Reality), war alles dabei. Dies war für die Schülerinnen das persönliche Highlight des Tages. „Das eintauchen in eine völlig andere Welt war total spannend und es gibt so viele Verwendungsmöglichkeiten der VR Brillen“ sagte Helene Wimmer mit große Begeisterung für diese Technologie. Zum Schluss bekamen die Mädchen, als bleibende Erinnerung, ihr Teilnahmezertifikat überreicht.

"Künstliche Intelligenz in der Industrie: KI-Net Knowledge Transfer Event" am 06. Mai 2022 von 13:00 - 17:00 Uhr

Im Projekt KI-Net (Interreg Österreich-Bayern, AB292) wurde ein grenzüberschreitendes Kompetenznetzwerk aus fünf Forschungseinrichtungen mit unterschiedlichen KI-Expertisen gebildet, welches verschiedene KI-Anwendungsfälle und einen Anwendungsleitfaden für den Einsatz von KI im Umfeld der Industrie entwickelt hat.

In diesem Knowledge-Transfer-Event werden exemplarisch verschiedene KI-Anwendungen mit Bezug zur Industrie präsentiert und Zugang zu den Projektergebnissen ermöglicht. Weiterführende Informationen, Projektergebnisse finden Sie unter www.ki-net.eu.

Künstliche Intelligenz (KI) ist eine der Schlüsseltechnologien der industriellen Digitalisierung. Sie bietet großes Potential im Bereich der Optimierung verschiedenster Aspekte von Produktionsprozessen (z.B. Ressourcenverbrauch, Energieverbrauch, Emissionsreduktion, Qualitätsverbesserungen, Predictive Maintenance). Jedoch umfasst KI so viele Methoden, dass Unternehmen - vor allem KMUs - oftmals nicht wissen (können), welche nun die geeignetsten für die eigenen Problemstellungen sind.

Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier.

Vortrag "Blockchain im E-Commerce" am 6. April 2022, 18:30 - 19:00 Uhr

E-Commerce, der erste Vollzeitstudiengang der TH Rosenheim am Campus Chiemgau in Traunstein, startet im Oktober 2022. Er kombiniert Grundlagen der Betriebswirtschaft mit einer Spezialisierung im Bereich E-Commerce und Digitalisierung. Mit der Vortragsreihe "Mein Weg im E-Commerce" möchten wir bereits in den nächsten Wochen spannende Einblicke in das Leben und Arbeiten im Bereich E-Commerce geben.

Am 6. April 2022, 18:30 - 19:30 Uhr wird Prof. Dr. Martin Fleischmann, den Vortrag "Blockchain im E-Commerce" halten. In seinem Vortrag wird er einen Einblick in die Möglichkeiten und Grenzen von Blockchain-Anwendungen im E-Commerce geben: Was ist Blockchain überhaupt? Welche Chancen und Risiken bringt der Einsatz von Blockchain-Technologie im E-Commerce mit sich? Die Veranstaltung wird vor Ort am Campus Chiemgau sowie online stattfinden. Anmeldung bitte bis zum 3. April 2022  hier. Für eine Online Teilnahme werden die entsprechenden Zugangsdaten nach der Anmeldung verschickt.

Auftaktveranstaltung der Alumni-Gruppe „Digitalisierungsexperten im Chiemgau“ am 25. März 2022

Am 25.03. fand die erste Alumni-Veranstaltung der Teilnehmer des Zertifikatskurses „Digitalisierung im Maschinenbau“ statt. Ziel war das IBM Watson Center in München, die größte Investition von IBM außerhalb der USA. Im Rahmen des Besuches gab es einen spannenden Vortrag und anschließenden Austausch zum Thema Quanten-Computing. Ferner wurde ausgiebig über die Möglichkeiten dieser neuen Technologie disskutiert. Anschließend fand eine Tour durch das Center statt, bei der Künstliche Intelligenz, insbesondere das Reinforcement Learning, sowie die Kombination mit Robotic im Vordergrund standen. Highlight war eine Demonstration des vierbeinigen Roboters „Spot“ vom führenden amerikanischen Roboterhersteller Boston Dynamics.

Der zweite Teil der Exkursion führte die Teilnehmer zum Lehrstuhl für Robotic, Künstliche Intelligenz und Echtzeitsysteme an der Technischen Universität München. Es wurde das Projekt „Providential++“ vorgestellt, bei welchem das autonome Fahren im Mischverkehr mit Hilfe der Erstellung eines digitalen Zwillings des Straßenverkehrs entwickelt wird. Auch die Live-Demonstration der möglichen Kooperation von Mensch und Roboter sowie das Verfahren des Reinforcement Learnings, bei welchem ein Roboter mithilfe von Künstlicher Intelligenz selbstständig lernt, vorgegebene Punkte im Raum anzufahren, waren ebenfalls sehr interessant und die Teilnehmer konnten viele Anregungen rund um die Themen der Digitalisierung mitnehmen.

Die TH Rosenheim am Campus Chiemgau in Traunstein steht ganz im Zeichen der Digitalisierung. Im Bereich Weiterbildung werden Seminare zum Thema Digitalisierung, Zertifikatsprogramme wie „Digitalisierung im Maschinenbau“, der berufsbegleitende Bachelor Studiengang Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Digitalisierung und ab Oktober 2022 der berufsbegleitende Bachelor Studiengang Maschinenbau mit Schwerpunkt Digitalisierung angeboten. Die Teilnehmer dieser Weiterbildungsangebote werden Mitglieder der Alumni-Gruppe, welche sich auch zukünftig regelmäßig zu Exkursionen, Veranstaltungen und Teambuildingevents trifft. Mehr zum vielfältigen Angebot, das neben Weiterbildungen auch verschiedene Studiengänge umfasst, gibt es hier.

Vortrag "Vom Start-up zum Scale-up" am 24. März 2022 von 18:30 - 19:30 Uhr

E-Commerce, der erste Vollzeitstudiengang der TH Rosenheim am Campus Chiemgau in Traunstein, startet im Oktober 2022. Er kombiniert Grundlagen der Betriebswirtschaft mit einer Spezialisierung im Bereich E-Commerce und Digitalisierung. Mit der Vortragsreihe "Mein Weg im E-Commerce" möchten wir bereits in den nächsten Wochen spannende Einblicke in das Leben und Arbeiten im Bereich E-Commerce geben.

Am 24. März 2022, 18:30 - 19:30 Uhr wird Prof. Dr. Julia Dittrich, ab 01.03.2022 Professorin am Campus Chiemgau und zuvor langjährige Führungskraft in verschiedenen E-Commerce Unternehmen, den Vortrag "Vom Start-up zum Scale-Up" halten. Sie spricht darüber, wie durch neu geschaffene, digitale Angebote sich eine ganze Branche verändert, welche organisatorischen Herausforderungen es in schell wachsenden Firmen gibt und wie man ein Start-up erfolgreich zum Scale-up entwickelt. Die Veranstaltung wird vor Ort am Campus Chiemgau sowie online stattfinden. Anmeldung bitte bis zum 20. März hier. Für eine Online Teilnahme werden die entsprechenden Zugangsdaten nach der Anmeldung verschickt.

Semniar "KI verstehen und mit Python anwenden" am 04., 05. + 12. März 2022, 08:00 - 17:00 Uhr

Erfolgreiche Premiere für Seminar „KI verstehen und mit Python anwenden“

Die Th Rosenheim am Campus Chiemgau hat die Seminarreihe zum Thema Digitalisierung um das dreitägige Angebot „KI verstehen und mit Python anwenden“ erweitert. Nach einer Betrachtung verschiedener Anwendungsgebiete von Künstlicher Intelligenz (KI) folgt eine Einführung in die Programmiersprache Python, die am meisten verwendete Programmiersprache im Bereich der KI. Die Teilnehmer*innen lernen die Einfachheit der Programmiersprache kennen und verstehen, warum sie für Anwendungsbereiche der KI so geeignet ist. Schritt für Schritt wird der Programmcode für ein neuronales Netzwerk zur Erkennung von handgeschriebenen Zahlen aufgebaut, trainiert und getestet.

Das Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte mit Grundkenntnissen in der Programmierung, die zum Beispiel im Studium erworben wurde. Sie müssen hierfür nicht täglich programmieren. Das Seminar zeigt das Potenzial der KI in ihrem Unternehmen auf. Sie können anschließend beurteilen, wie aufwändig beziehungsweise einfach es ist, ein neuronales Netz aufzubauen.

Das Seminar wird hybrid angeboten. Bei der erfolgreichen Premiere waren sowohl Teilnehmer in Präsenz am Campus Chiemgau als auch über Zoom dabei.

Stimmen zum Seminar:

„Das Seminar zeigt das enorme Potenzial von Künstlicher Intelligenz und baut dazu an einem praktischen Beispiel Schritt für Schritt ein neuronales Netzwerk auf. Besonders begeistert mich die hands-on Umsetzung in der Programmiersprache Python, die aufzeigt wie einfach dies ist. „

Prof. Dr.-Ing. Andreas Straube

„Das Seminar ist ein unglaublich praxisorientiertes Lernen von Python und den Grundlagen der KI. Der Dozent vermittelt mit völliger Begeisterung die Inhalte kompetent und direkt an die Kursteilnehmer. Durch das Seminar wird man in kurzer Zeit in die Lage versetzt, sofort selbst mit KI Aufgaben im Unternehmen loszulegen. Sehr empfehlenswert!“

Prof. Dr. Robert Kuttler, Professor an der TH Rosenheim

„Das Seminar „KI verstehen und mit Python anwenden“ war inhaltlich sehr gut strukturiert und didaktisch wertvoll aufbereitet. Der richtige Mix aus Theorie und Anwendung direkt mit Python. Sehr gelungen, toller und sehr kompetenter Dozent!“

Leonhard Riedl, IHK Akademie, Fachbereichsleiter

„Der Dozent, Dr. Christoph Höglauer, hat einen sehr guten Mix aus Präsentation und praktischen Übungen zusammengestellt und versteht es, die Teilnehmer mitzunehmen.“

Augusto Klöppel, Austauschstudent des Bachelorstudiengangs Applied Artificial Intelligence an der TH Rosenheim

„Der Titel des Seminars „KI verstehen und anwenden“ hätte für mich nicht treffender formuliert sein können. Der Referent hat die Geschichte, Grundlagen und Anwendungsbereiche von KI sowie deren enormes Potenzial, aber auch damit einhergehenden Herausforderungen sehr verständlich dargestellt. Für mich persönlich war auch die schrittweise Einführung in die Programmiersprache Python sowie in den Aufbau und die Funktionsweise neuronaler Netze sehr wertvoll. Nach einigen interaktiven Programmierübungen  war dann auch die abschließende Implementierung eines neuronalen Netzes zur Erkennung von handgeschriebenen Zahlen gar nicht mehr so schwer und bleibt als echtes Erfolgserlebnis im Gedächtnis. Als Innovationsmanagerin sehe ich in dem Seminar einen großen Mehrwert, da ich nun die Chancen und Grenzen von KI verstehe und so potenzielle Anwendungen und Geschäftsmodelle besser bewerten kann.“

Magdalena Daxenberger, Innovationsmanagerin bei DH electronics GmbH

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.

Virtueller Kochabend der TH Rosenheim am Campus Chiemgau mit Vertretern der regionalen Wirtschaft am 22.06.2021

Die TH Rosenheim am Campus Chiemgau hat in der Pandemiezeit mit Vertretern der regionalen Wirtschaft einen virtuellen Kochabend veranstaltet. Zu Beginn wurden die Teilnehmer über das Angebot der TH Rosenheim in Traunstein informiert. Besonders herausgehoben wurde der neue Studiengang E-Commerce, welcher ab Oktober 2022 startet. Dabei ist der virtuelle Kochabend selbst eine Form von E-Commerce, bei dem die Unternehmerin Yvonne Liebl ein völlig neues Konzept ausprobiert, um Ihre Produkte zu platzieren. Das Ganze ist eine Art Live Kochshow, bei der alle Teilnehmer interaktiv mitkochen können.

Old Browser Link