auf den Seiten der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten der Technischen Hochschule Rosenheim.

Sie sind Professorin, Lehrbeauftragte, Studentin, Schülerin oder Mitarbeiter*in? 

Hier erfahren Sie mehr über unsere Arbeit, unseren Aktivitäten und bevorstehenden Termine. Wir freuen uns, wenn Sie bei unseren zahlreichen Vorträgen, Workshopangeboten und Netzwerkaktivitäten dabei sind. 

Ziel unserer Arbeit ist es, geschlechterspezifische Nachteile zu überwinden und die tatsächliche Durchsetzung der Chancengleichheit von Frauen und Männern zu realisieren. Diese Aufgabe erfüllen an der TH Rosenheim drei organisatorische Einheiten: die Hochschulfrauenbeauftragte, die Fakultätsfrauenbeauftragten und die Gleichstellungsbeauftragte.

Unsere kompetenten Ansprechpartnerinnen stehen Ihnen für eine Beratung zur Verfügung.

Herzlich,
Ihr Team der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten

       

Gesetzliche Grundlage und Organisation

Unsere Grundlage ist § 4, Abs. 2 des Bayerischen Hochschulgesetzes: Frauenbeauftragte achten auf die Vermeidung von Nachteilen für Wissenschaftlerinnen, weibliche Lehrpersonen und Studierende. Sie unterstützen die Hochschule in der Wahrnehmung ihrer Aufgabe der tatsächlichen Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Ziel ist die Steigerung des Anteils der Frauen auf allen Ebenen der Wissenschaft. 

An den bayerischen Hochschulen sind die Frauenbeauftragten für den wissenschaftlichen Bereich und die Gleichstellungsbeauftragten für den administrativen Bereich zuständig. Die Professorinnen werden für dieses Amt gewählt und erledigen diese Tätigkeiten im Rahmen ihrer Dienstaufgaben. 

Wir bieten vielfältige Anlaufstellen für Ihre Fragen und Probleme zum Thema Gender, Familie und Gleichstellung. Kompetente AnsprechpartnerInnen stehen Ihnen für eine Beratung zur Verfügung.

Aufgaben der Hochschulfrauenbeauftragten

Der Zuständigkeitsbereich der Hochschul-Frauenbeauftragten erstreckt sich im Einzelnen über:

Aufgaben der Fakultätsfrauenbeauftragten

Die Frauenbeauftragten der Fakultäten haben die Aufgabe, die Gleichberechtigung von Frauen und Männern auf Fakultätsebene zu fördern. Sie bieten Beratung und Unterstützung für Nachwuchswissenschaftlerinnen an.

Die entsprechenden Ansprechpartnerinnen finden Sie hier:

 

Fakultät Frauenbeauftragte
Angewandte Natur- und Geisteswissenschaften Prof. Dr. Claudia Schäfle
Betriebswirtschaft Prof. Dr. Stephanie Kapitza
Holztechnik und Bau Prof. Dr. Holly Ott
Ingenieurwissenschaften Prof. Dr. Nicole Strübbe
Informatik Prof. Dr. Claudia Förster
Innenarchitektur/Architektur/Design Prof. Karin Sander
Wirtschaftsingenieurwesen Prof. Dr. Sandra Krommes
Angewandte Gesundheits- und Sozialwissenschaften Prof. Dr. Petra Bauer
Campus Burghausen Dr. Cornelia Stettner
Campus Mühldorf Prof. Dr. Katharina Fischer

Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten

Für alle Mitarbeiter*innen, also das gesamte nichtwissenschaftliche Personal der Hochschule Rosenheim, sind die Gleichstellungsbeauftragten Ansprechpartnerinnen.

Ziele und Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten definieren sich über das Bayerische Gesetz zur Gleichstellung von Frauen und Männern (BayGlG).

Sie stehen für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und haben den Auftrag des Grundgesetzes und der bayerischen Verfassung zu erfüllen.

Old Browser Link