Solar Decathlon Europe 21/22: Der Countdown läuft

Nach über zweijähriger Planungs- und Bauphase steht das interdisziplinäre Studierendenteam levelup der Technischen Hochschule Rosenheim in Wuppertal kurz vor dem Finale.

Die House Demonstration Unit des Rosenheimer Teams levelup zu besichtigen auf dem Solar Campus in Wuppertal.

Der Teamgeist wird groß geschrieben bei den Beteiligten der TH Rosenheim die seit Monaten für den Wettbewerb Solar Decathlon Europe 21/22 arbeiten.

Als eines von nur sechs Teams konnten die Studiereden der Technischen Hochschule Rosenheim bereits jetzt eine wichtige Hürde beim Finale des weltweit größten universitären Bauwettbewerbs Solar Decathlon nehmen. Innerhalb der gesetzten zweiwöchigen Frist bauten die Studierenden den voll-möblierten, zweigeschossige Haus-Prototypen in Holzmodulbauweise auf dem Solar Campus in Wuppertal auf. Somit ist das Team levelup für das, vom 10. bis 26. Juni stattfindende, Finale sehr gut gerüstet. Insgesamt 18 Teams aus elf Ländern präsentieren beim Solar Decathlon Europe (SDE) 21/22-Finale ihre Vorstellungen und Ideen zum Gebäude der Zukunft und wollen anhand ihrer Häuser Lösungen für nachhaltiges Bauen und Wohnen in der Stadt aufzeigen.

Vorab-Erfolge für das Rosenheimer Team

Bereits vor dem Final des Solar Decathlon Europa 21/22 konnte das Rosenheimer Hochschulteam Erfolge mit ihrem Konzept erzielen. Nach einem dritten Platz beim Themenwettbewerb 10 Jahre Effizienzhaus Plus durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) darf sich das Team levelup über den ersten Platz des studentischen Sonderpreises bei der DGNB Sustainability Challenge freuen. Bis zum 7. Juli kann noch für das Team levelup bei einem Online-Voting für den Publikumspreis abgestimmt werden.

Hier Stimme abgeben und das Team der TH Rosenheim unterstützen

 

Lösungen für die Städte der Zukunft

Die globalen Klimaveränderungen stellen die Menschheit vor eine der größten Herausforderungen ihrer Zeit. Insbesondere der heutiger Umgang mit dem Klimawandel entscheidet über unser Leben in der Zukunft. Besonders im urbanen Raum steckt das größte Potenzial für Klimaschutzstrategien. Der städtische Gebäudesektor verursacht nämlich fast 36 % der Treibhausgasemissionen, davon betroffen ist vor allem der Gebäudebestand. Zudem treffen Klimaveränderungen Städte besonders stark: Hitzestress, steigende Meeresspiegel sowie Extremwetterereignisse. Die wachsenden Einwohnerzahlen verursachen zudem einen spürbaren Mangel an bezahlbaren Wohnraum, Neubauten verdrängen Grünflächen und zerstören Biodiversität. Deshalb lautet die Devise des SDE 21/22 Um- und Weiterbau von Gebäuden, statt Abriss und Neubau.

Vorhandener Wohnraum wird aufgewertet und erweitert

Das Studierendenteam der Technischen Hochschule Rosenheim entwickelte anhand eines Gebäudes in Nürnberg ein Konzept, wie sich Bestandsgebäude aus den 1950er bis 70er Jahre energetisch sanieren lassen. Gebäude dieser Zeit verursachen nennenswerte CO2-Emissionen und sind zugleich meist sanierungsbedürftig. Zeitgleich entwickelte das Team ein Konzept zur Aufstockung dieser Gebäude, um neuen und bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Abschätzungen zu folge lassen sich durch Aufstockungen über 1,1 Millionen neue Wohnungen errichten. Zum Finale des SDE 21/22 präsentiert das levelup-Team ihre Konzepte anhand eines voll-funktionsfähigen Prototypen im Maßstab 1:1.

TV Tipp: Die Dokumentation des Bayerischen Rundfunks zum Thema „Nachhaltig, klimaneutral, bezahlbar: Bauen ohne Beton“ mit Studierenden des Teams levelup und Prof. Jochen Stopper in der BR-Mediathek.

 

Solar Decathlon Europe 21/22 Teil des neuen Festivals der EU-Kommission

Die EU-Kommission hat das Eröffnungswochenende des Solar Decathlon Europe als Nebenevent des New European Bauhaus Festivals ausgewählt. Die Initiative ist eine interdisziplinäre und kreative Bewegung zur Entwicklung von Ideen für ein nachhaltiges Europa. Übergeordnetes Ziel ist es, den Menschen den Komfort und die Attraktivität eines nachhaltigen Lebenswandels greifbar zu machen. Die Hauptaktivitäten finden vorwiegend in Brüssel statt, ausgewählte Nebenveranstaltungen in der EU und  darüber hinaus – darunter auch der Solar Decathlon in Wuppertal!

Besichtigung der Prototypen vor Ort möglich

Seit zwanzig Jahren begeistert der Solar Decathlon Millionen von Menschen mit innovativen Gebäuden und ist weltweit der größte universitäre Wettbewerb für nachhaltiges Bauen und Wohnen. Mit der Edition Solar Decathlon Europe 21/22 in Wuppertal findet der Wettbewerb das erste Mal in Deutschland statt. Unter dem Motto „Architektur trifft Klimaschutz“ laden 18 Teams aus elf Ländern ein, ihre House Demonstration Units auf dem Solar Campus in Wuppertal zu besichtigen. Jeder Veranstaltungstag bietet einen anderen Themenschwerpunkt – von Architektur und Design über Holzbau und Handwerk bis hin zu Solartechnik und Lichtdesign. Live-Musik, Gastronomie und öffentliche Preisverleihung ergänzen das spannende Programm.

Das Veranstaltungsgelände liegt im Herzen von Wuppertal und ist mit den öffentlichen Verkehrsmittel gut zu erreichen. Der Eintritt zum Solar Decathlon Europe ist gratis, allerdings sind aus organisatorischen Gründen kostenlose Tickets notwendig. Diese sind im Vorfeld auf der Veranstaltungswebsite oder für Einzelpersonen auch vor Ort erhältlich.

Hier geht es zum Eventkalender des SDE 21/22.

Old Browser Link