Menü
.

Flexi-Startsemester

Flexibel ins Ingenieurstudium starten

Mechatronik, Maschinenbau oder doch lieber Kunststofftechnik? Die Entscheidung für ein Ingenieurstudium steht, aber bei der Fachrichtung herrscht noch Unsicherheit? Dann ist das Flexi-Startsemester die optimale Wahl! Denn wer mit dem Flexi-Startsemester in das Studium einsteigt, muss die Fachrichtung erst am Ende des 1. Semesters festlegen.

Wie läuft das Flexi-Startsemester ab?

Im ersten Semester werden die fünf Grundlagenfächer Mathematik, Physik, Informatik, Mechanik und Elektrotechnik gelehrt. Neben dem ersten fachlichen Eindruck können persönliche Gespräche mit Professor*innen und Studierenden aus den höheren Semestern bei der finalen Entscheidung für die Fachrichtung helfen. Nach dem ersten Semester wird der final gewählte Studiengang der Fakultät nahtlos weiterstudiert, also Elektro- und Informationstechnik, Kunststofftechnik, Maschinenbau, MechatronikMedizintechnik oder Nachhaltige Polymertechnik. Dabei geht kein Credit-Punkt verloren. 

Wechsel des Studiengangs nach dem 1. Semester: Anrechnungstabelle

Wie bewirbt man sich für das Flexi-Startsemester?

Aus formellen Gründen schreiben sich die Studienanfänger in den Studiengang Kunststofftechnik ein und belegen vier der fünf regulären Fächer. Das fünfte Fach sind die Grundlagen der Elektrotechnik des Studiengangs Mechatronik. Im zweiten Semester wird dann der passende Studiengang gewählt. Die genauen Details des Studienplans für Teilnehmer des Flexi-Startsemesters sind im Studienplan der Kunststofftechnik veröffentlicht.

Noch Fragen?

Bei Fragen zum Flexi-Startsemester, den angebotenen Studiengängen der Fakultät für Ingenieurwissenschaften oder zur Bewerbung hilft die Zentrale Studienberatung gerne weiter.

Kontakt zur Studienberatung

Das sagen Absolvent*innen zum Flexi-Startsemester

Corinna Wagner (Bachelorstudiengang Mechatronik)

"Ich finde, dass das Flexi-Startsemester eine super Idee ist. Besonders für meine Kommiliton*innen, die direkt von der Schule kamen und die verschiedenen Studiengänge noch nicht wirklich einschätzen konnten, wäre diese Option gut gewesen."

Benedikt Böttcher (Masterstudiengang Angewandte Forschung und Entwicklung)

„Ich denke, das Flexi-Startsemester macht Sinn, da es für mich als Studienanfänger schwierig war, die Inhalte bzw. Schwerpunkte der einzelnen technischen Studiengänge einzuschätzen und abzugrenzen, um dann schließlich eine Entscheidung zu treffen."

Regina Mußner (Bachelorstudiengang Mechatronik)

„Das Flexi-Startsemester finde ich eine hervorragende Idee. Mir hätte dies auf alle Fälle etwas gebracht und wahrscheinlich auch vielen anderen."

Michael Spagl (Bachelorstudiengang Maschinenbau)

„Ich kann mir gut vorstellen, dass Abiturient*innen, welche noch keine genaue Berufsvorstellung besitzen, dieses Angebot sehr entgegen kommt.“

Old Browser Link