Berufseinsteigerforum Physiotherapie an der TH Rosenheim

Zum ersten Mal fand das Berufseinsteigerforum des Zentralverbands der Physiotherapeuten (ZVK e.V.) in Bayern statt. Am 14. Februar 2020 konnten 150 TeilnehmerInnen an der Technischen Hochschule in Rosenheim begrüßt werden. Mit Hilfe vieler Studierenden wurde das dortige Foyer bereits am Vorabend in eine messeähnliche Atmosphäre verwandelt.

v.l.: Markus Norys (Vorsitzender LV Bayern), Christina Pirker (LandesStudierendenRätin LV Bayern), Prof. Dr. Sabine Ittlinger (Dekanin Fakultät GSW), Silvie Eloi (P.C.M.), Miriam Schwarzlmüller (Vorstand LV Bayern)

Präsident Prof. Heinrich Köster begrüßte alle Hörerinnen und Hörer feierlich im B 0.23, berichtete rückblickend wie der Studiengang Physiotherapie den Weg an die Hochschule meisterte und stellte die große Bedeutsamkeit der stets wachsenden Fakultät für Angewandte Gesundheits- und Sozialwissenschaften (GSW) heraus. Prof. Dr. Sabine Ittlinger, Dekanin der Fakultät GSW und Studiengangleiterin Physiotherapie, berichtete in ihrer Festrede von den wachsenden Herausforderungen an diesen Beruf und erzählte mit Begeisterung von den Anfängen des Studiengangs Physiotherapie. Christina Pirker, ehemalige Studierende der Hochschule Rosenheim ist nun ehrenamtlich als Landesstudierendenrätin aktiv und erzählte ebenso wie Herr Markus Norys, Vorsitzender des ZVK, von den Aufgaben des Verbands. An konkreten Beispielen wie dem Fachkräftemangel, dem demographischen Wandel und der Digitalisierung veranschaulichte er, mit welchen Herausforderungen sich der Verband aktuell beschäftigt.

Anschließend startete das vielfältige Programm, beginnend mit Vorträgen über die Bedeutung der Berufsverbände bei der Gestaltung des Berufsbildes. Ferner konnte man sich über die Arbeit als PhysiotherapeutIn auf einem Kreuzfahrtschiff informieren. Die begleitende Industrieausstellung bot Input für unterschiedlichste Interessenslagen. Auch die TH Rosenheim hatte einen eigenen Messestand und informierte über das große Spektrum an Studiengängen. Der Vortrag „Was und wohin will ich in 5 bis 10 Jahren: Fortbildungen mit Köpfchen“  von Heiko Dahl, schloss die Veranstaltung.

An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen Helfer und Helferinnen des Studiengangs Physiotherapie, ohne die das Forum nicht hätte stattfinden können.

Old Browser Link