Menü
.

Studieninhalte und Ablauf

In den ersten Semestern werden die Grundlagen der Psychologie als Wissenschaft der Beschreibung, Erklärung und Vorhersage menschlichen Erlebens und Verhaltens gelehrt: Allgemeine Psychologie, Sozialpsychologie, Entwicklungspsychologie, Differentielle und Persönlichkeitspsychologie, Biologische Psychologie.

Im Schwerpunkt Pädagogische Psychologie werden Kompetenzen der Ehe-, Familien- und Lebensberatung vermittelt. Darüber hinaus werden die für Frühe Hilfen relevanten Themen der Präventionsarbeit und Entwicklungspsychologie sowie die Diagnostik von Interaktionsabläufen und Lernstörungen erarbeitet.

Der Schwerpunkt Wirtschaftspsychologie richtet sich auf die Herausforderungen einer zunehmend dynamischen Arbeitswelt und den damit einhergehenden Veränderungen (z. B. Digitalisierung, Mobilität, Personalgewinnung und –stabilisierung). Die Studierenden erlernen dabei u.a. zentrale psychologische Anforderungen („Skills“) für ein modernes Personal- und Organisationsmanagement in unterschiedlichen Arbeitskontexten (Profit- und Nonprofit-Unternehmen).

Pädagogische Psychologie und Frühe Hilfen

Wirtschaftspsychologie

Ehe- Familien- und Lebensberatung

Interprofessionelle Fallarbeit

Lernstörung und Diagnostik

Familienpsychologie

Frühe Hilfen und Prävention

Kinder- und Jugendpsychologie

Interaktionsbeobachtung und Videoanalyse

Führung

Teamarbeit und Teamführung

Mitarbeitermotivation

Organisationspsychologie

Kommunikation

Personalpsychologie

Zukunftsthemen Wirtschaftspsychologie

Schwerpunkt: Pädagogische Psychologie und Frühe Hilfen*

*Vorbehaltlich der Prüfung durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

  • Hilfen für Familien in belasteten Lebenslagen
  • Unterstützung für Mütter und Väter mit sehr jungen Kindern
  • Arbeit in multiprofessionellen Teams im Bereich der Familienberatung und Frühen Hilfen sowie anderen Feldern der Kinder- und Jugendhilfe
  • Psychologische Fachkraft in pädagogischen Einrichtungen (Kita, Hort, Schule, integrative Einrichtungen)
  • Beratung von Schüler/innen und deren Eltern bei Fragen zu Schul-, Lern- od. Leistungsproblemen

 

All das sind Anwendungsfelder, mit denen sich der Schwerpunkt Pädagogische Psychologie und Frühe Hilfe beschäftigt.  Es ist ein Teilgebiet der Psychologie, das sich mit der Beschreibung und Erklärung der psychologischen Komponenten von Erziehungs-, Unterrichts- und Sozialisationsprozessen befasst. Die Erkenntnisse der Pädagogischen Psychologie werden zur Optimierung pädagogischen Handelns bzw. zu seiner zielbezogenen Veränderung anzuwenden versucht. Der Aufgaben- und Anwendungsbereich der Pädagogischen Psychologie umfasst alle Sozialfelder und Institutionen der Erziehungs-, Bildungs- und Sozialisationssysteme unterschiedlicher Gesellschaften und Kulturen.

Schwerpunkt: Wirtschaftspsychologie

Von der Mitarbeiterentwicklung bis zur Markt- und Konsumentenforschung: Immer mehr Unternehmen erkennen den Wert psychologischer Fachkompetenz, die im wirtschaftlichen Kontext kaum noch wegzudenken ist. Im Studium der Wirtschaftspsychologie beschäftigen Sie sich mit der Frage, wie sich Menschen in einem ökonomischen Umfeld verhalten. Sie hinterfragen zum Beispiel, wie Sie Teams motivieren können, wie Führungskräfteentwicklung funktioniert oder wie ein Unternehmen passende Bewerber*innen finden kann.

Psychologische Fachkräfte im Personalbereich unterstützen mit ihrer Arbeit auch die Schaffung eines guten Betriebsklimas. Sie beraten u.a. die Geschäftsführung bezüglich geeigneter Maßnahmen, die zu einer Verbesserung der Arbeitsverhältnisse führen sollen. Oder arbeiten intensiv mit Personalabteilungen zusammen, wenn es um die Entwicklung von Assessment-Centern und Interviews im Rahmen von Auswahlverfahren geht.

Curriculum

Hier finden Sie das aktuelle Curriculum Stand September 2019.

Old Browser Link