TH Rosenheim erreicht 6. Platz beim Champions-Cup Bayern

Zwei Teams der TH Rosenheim sind dieses Jahr in der Endrunde des Management-Cup Bayern, dem Champions-Cup, angetreten. Das bayerische Finale mit insgesamt zwölf Hochschulmannschaften fand am 9. und 10. Oktober in der IHK Regensburg statt.

Die Teilnehmenden der TH Rosenheim mit Prof. Dr. Klaus Wilderotter

Der Champions-Cup war auf zwei Märkte mit jeweils drei Teilen gegliedert. In einer Planspielsimulation wurde die Unternehmensführung eines Fitnessgeräteherstellers übernommen. Hierbei musste ein guter Mix aus Preis, Werbung und Personal gefunden werden. Der zweite Teil des Wettbewerbs bestand im Erstellen einer Pressemitteilung. Als dritter Teil fand schließlich eine fiktive Gesellschafterversammlung mit der Abgabe eines Übernahmeangebotes statt.

Alle Teams waren hochmotiviert, folglich fand ein harter, aber dennoch sehr fairer Wettkampf statt, sodass das Teilnehmerfeld über weite Strecken nahe zusammenlag. Am Ende konnte das Team der fünf Rosenheimer Wirtschaftsmathematik-Studierenden Corinna Stoy, Rebecca Wagner, Benvenuto Schröter, Jonathan Kolb und Oleksandr Zabara einen guten sechsten Platz in der Gesamtwertung erreichen.

Marktsieger wurden das Team der TH Ingolstadt und das Firmenteam von Conrad Electronics. Die Jury kürte ersteres im abschließenden Stechen zum Gesamtsieger und überreichne ihm den Wanderpokal. Gewonnen haben aber auch alle anderen Teams, nämlich umfangreiche Erfahrungen bei einer Firmengründung, darüber hinaus viele neue Bekannte und Freunde anderer Hochschulen. Sie konnten sich zudem mit Vertretern renommierter Industrieunternehmen vernetzen, welche die Veranstaltung unterstützten.

Das Team der TH Rosenheim freut sich mit seinem Betreuer Prof. Klaus Wilderotter über seinen sechsten Platz und hofft, dass ein neues Team im nächsten Jahr den Pokal 2020 nach Rosenheim holen wird.

Old Browser Link