Solarenergieförderverein Bayern ehrt TH-Absolventen

Andreas Boschert ist für seine Masterarbeit im Studiengang „Angewandte Forschung und Entwicklung“ ausgezeichnet worden. Er gehört zu den acht Preisträgern des Hochschulpreises des Solarenergiefördervereins Bayern.

Andreas Boschert wurde vom Solarenergieförderverein Bayern ausgezeichnet.

Die Arbeit entstand im Rahmen der roteg-Arbeitsgruppe „Photovoltaik-Systeme, Netze und Energiemeteorologie“ des Studiengangs „Energie- und Gebäudetechnologie“. In seinem Projekt beschäftigte sich Boschert mit der Energieerzeugung von Photovoltaik-Anlagen, die von der Intensität der Sonneneinstrahlung abhängt. Diese verändert sich abhängig von der Bewegung der Wolkendecke. „Für die Netzbetreiber ist es wichtig zu wissen, wohin und wie schnell sich Wolken über Anlagen bewegen. Sie können so kalkulieren, wie sich die Energieleistung in absehbarer Zeit entwickeln wird“, erläutert der 25-Jährige, der an der TH Rosenheim als Leiter des Projekts „Solar Decathlon Europe“ im Bereich Forschung und Entwicklung arbeitet. Bei einem absehbaren Rückgang der Solarenergie könnten sie sich frühzeitig darauf einstellen, verstärkt andere Energiequellen zu nutzen, um die benötigte Gesamtleistung im Netz zuverlässig bereitzustellen.

Exakte Vorhersagen für ein kleines Gebiet möglich

Zwar gibt es bereits Simulationen zur Bewegung der Wolkendecke über einem Gebiet, wie sie auch in den verschiedenen Wetter-Apps verfügbar sind. Diese sind nach Boscherts Worten aber zu ungenau für die Anforderungen der Netzbetreiber. „Die Vorhersagen müssen möglichst exakt für ein kleines Gebiet sein. Mit meinem Projekt ist es gelungen, die Geschwindigkeit und Richtung einzelner Wolkenfelder für die nächste Viertelstunde vorherzusehen.“ Auch die bislang verfügbaren kommerziellen Systeme könnten dies nicht immer zuverlässig abbilden. „Mein Ziel ist, anhand meiner Erkenntnisse diese Systeme mit der Industrie zu optimieren“, so Boschert.

Der Solarenergieförderverein Bayern will mit seinem Hochschulpreis insbesondere das Engagement der Hochschulen und der Studierenden im Bereich Erneuerbare Energien, Schwerpunkt Solarenergie, würdigen. Der Preis ist mit insgesamt 12.000 Euro dotiert.

Old Browser Link