Schlüsselübergabe beim Projekt „DeinHaus 4.0“

Beim Forschungsprojekt „DeinHaus 4.0“ der TH Rosenheim ist der nächste Meilenstein erreicht: Am Wohnkompetenzzentrum in Amerang fand die Schlüsselübergabe für die neuen Räumlichkeiten statt.

Die Geschäftsführerin der Ernst Freiberger-Stiftung, Stefanie Ludwig (links), mit Prof. Dr. Sabine Ittlinger, Dekanin der Fakultät für Angewandte Gesundheits- und Sozialwissenschaften.

Ziel des Forschungsprojekts ist, Bedarfe und Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung, Post-Reha-Patient*innen, Menschen mit Pflegegrad und Senior*innen zu analysieren und zu verstehen. Darauf basierend werden zwei Wohnkompetenzzentren in Amerang und Freilassing mit technischen Assistenzsystemen, unterstützenden Produkten und Dienstleistungen ausgestattet. So lassen sich innovative Wohnumfelder für spezielle Anforderungen entwickeln und praxisnah erproben.

Die Ernst Freiberger-Stiftung mit Sitz in Amerang stellt der TH Rosenheim die Räumlichkeiten zur Verfügung, in denen künftig Beratungs-, Studien- und Gesundheitsangebote stattfinden werden. Dadurch können Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf Wege aufzeigt werden, wie ein selbstbestimmtes Leben möglichst lange in den eigenen vier Wänden stattfinden kann.

„Ich wünsche mir, dass sich in Zukunft viel mehr Menschen mit kognitiven oder körperlichen Einschränkungen bis ins hohe Alter hinein selbständig und mobil fühlen und die Aktivitäten ausführen können, die ihnen wichtig sind“, sagte die Geschäftsführerin der Stiftung, Stefanie Ludwig, bei der Schlüsselübergabe. Es sei „natürlich, lebensnah und auch sinnerfüllt“, gemeinschaftlich in einem alters- bzw. behindertengerecht gestalteten Zuhause zu leben.

Old Browser Link