Rosenheimer Informatik-Preis 2022 verliehen

Die Absolventen Daniel Schneider, Benedikt Schmaler und Tobias Djermester der Fakultät für Informatik der Technischen Hochschule Rosenheim wurden für ihre Abschlussarbeiten ausgezeichnet.

Die Preisträger und der Dekan der Fakultät für Informatik (v.l.): Daniel Schneider, Benedikt Schmaler, Prof. Dr. Reiner Hüttl und Tobias Djermester. Bild: Claus Rammel

Seit mehr als 25 Jahren vergibt die Fakultät für Informatik den von  H.-W. Strack-Zimmermann gestifteten „Rosenheimer Informatik-Preis“ an die besten Abschlussarbeiten ihrer Studiengänge. Die Auswahl der Gewinner*innen erfolgt dabei durch den Fakultätsrat.

Ausgezeichnet wurden:

  • Daniel Schneider, Bachelorstudiengang Informatik: Auswahl einer Template Engine für eine Fintech-Anwendung⠀
  • Benedikt Schmaler, Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik: Systematische Erkennung strukturierter Daten in PDF-Dateien sowie Abstraktion und Weiterverarbeitung zur Digitalisierung im Ausschreibungsprozess⠀
  • Tobias Djermester, Masterstudiengang Informatik: Entwicklung eines auf Data Science Analysen und neuronalen Netzen basierenden Software Systems zur Mengenbestimmung von Entwicklungsfahrzeugen in der Fahrzeugentwicklung

Videos und die Ergebnisse der prämierten Abschlussarbeiten 

Dekan Prof. Dr. Reiner Hüttl, beglückwünschte die Preisträger zu ihren hervorragenden Leistungen. „Sie gingen als Sieger eines Kopf-an-Kopf-Rennens der Absolvent*innen der Studiengänge unserer Fakultät hervor“, so Hüttl bei der Übergabe der Urkunden und Preisgelder.

Die persönliche Übergabe des Informatikpreis 2022 fand im Rahmen der Absolvent*innenfeier der Fakultät für Informatik statt. Nach zwei Jahren Corona bedingter Pause, konnte diese heuer wieder in Präsenz stattfinden. Einen Bericht zur Verabschiedung der Absolvent*innen gibt es hier.

Old Browser Link