Oleksandr Zabara mit DAAD-Preis 2019 ausgezeichnet

Für seine hervorragenden Leistungen ist Oleksandr Zabar am Donnerstag mit dem Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) 2019 ausgezeichnet worden. Der Ukrainer studiert bereits seit zwei Jahren Wirtschaftsmathematik-Aktuarwissenschaften an der Fakultät für Angewandte Natur- und Geisteswissenschaften.

Oleksandr Zabara (Mitte) wurde mit dem DAAD-Preis 2019 ausgezeichnet.

In einer kleinen Feier überreichten Vertreter*innen der Fakultät für Angewandte Natur- und Geisteswissenschaften, des Studiengangs Wirtschaftsmathematik-Aktuarwissenschaften und des International Office den Preis an Oleksandr Zabar. Die Hochschule verleiht die Auszeichnung einmal jährlich im Auftrag des DAAD an herausragende internationale Studierende. Das Preisgeld beträgt 1.000 Euro.

Oleksandr Zabar wurde in Dnipro (bis 2016 Dnipropetrowsk) geboren und nahm bereits in der Schulzeit an zahlreichen Mathematik-Olympiaden teil. Bevor er im Hebrst 2017 nach Rosenheim kam, studierte er Mathemaik an der Nationalen Universität für Luftfahrt in Kiew. Oleksandr Zabar nahm im Mai 2019 am Management-Planspiel Master Cup in München teil und qualifizierte sich dort für das Champions-Cup-Finale im Oktober 2019 in Regensburg.

Bereits seit über zehn Jahren wird der DAAD-Preis an ausländische Studierende vergeben, die an deutschen Hochschulen ihr Studium absolvieren und sich durch besondere akademische Leistungen und bemerkenswertes gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement hervorgetan haben.

Old Browser Link