Neuer vhb-Kurs in Kooperation mit der Uni Bayreuth: Grundlagen des Krankenhausmanagements

Im Wintersemester 2018/2019 hat Prof. Dr. Robert Ott zusammen mit seinem Team einen neuen vhb-Kurs erarbeitet. Am 21. Februar wurde der Kurs zur Thematik „Grundlagen des Krankenhausmanagements“ dem vhb-Beauftragten Alexander von Stetten bei einem Abschlusstreffen vorgestellt und erfolgreich abgenommen.

v.l.n.r.: Michaela Weber, Franziska Bächer, Isabel Plank, Prof. Dr. Jörg Schlüchtermann, Alexander von Stetten, Prof. Dr. Robert Ott, Lilia Thalhammer, Petra Sagert

Der vhb-Kurs befasst sich primär mit Krankenhäusern und insbesondere mit Kliniken, die ein somatisches Behandlungsspektrum umfassen (sogenannte Akutkliniken). Die knapp 2.000 Krankenhäuser in Deutschland verursachen Ausgaben von fast 100 Milliarden Euro im Jahr. Aufgrund der stetig steigenden Kosten erlässt die Politik fast im Jahresrhythmus Gesetze um dieser Entwicklung entgegenzuwirken. Resultat der Gesetzesänderungen ist, dass etwa ein Drittel der Einrichtungen mit Verlusten kämpft und zunehmend in einen starken Wettbewerb mit den anderen Kliniken rückt. Das Management hat dadurch massiv an Bedeutung gewonnen. In dem vhb-Kurs werden nun Grundlagen der rechtlichen, finanziellen und organisatorischen Rahmenbedingungen des deutschen Krankenhauswesens vermittelt, zudem werden operative und strategische Instrumente des Krankenhausmanagements vorgestellt.

Die Vorlesungen des neuen vhb-Kurses werden zum einen von Prof. Dr. Robert Ott an der Technischen Hochschule Rosenheim und zum anderen von Kooperationspartner Prof. Dr. Jörg Schlüchtermann an der Universität Bayreuth gehalten. Darüber hinaus kann jeder in Bayern immatrikulierte Studierende den neuen vhb-Kurs belegen.

Weitere Informationen zu diesem Kurs sowie zum kompletten Angebot der vhb im Sommersemester 2019 findet ihr hier.

Old Browser Link