Lichtballons am Münchner Nachthimmel

Studierende der Fakultät für Innenarchitektur entwickelten zum Abschluss der Münchner Lichtwoche eine Lichtskulptur aus 1500 Ballons.

2015 erstrahlt im hellen Glanz. Die UN-Generalversammlung hat das Jahr 2015 als „Internationales Jahr des Lichts und der lichtbasierten Technologien“ ernannt. Die Landeshauptstadt München hat dies zum Anlass genommen die „LICHTWOCHE München“ auszurichten und so die Münchner Bürger für das Thema Licht zu sensibilisieren. Neben besonderen Ausstellungen und Inszenierungen wurde damit außerdem dem Fachpublikum die Möglichkeit zum Austausch und Netzwerken gegeben.
Unter dem Motto „Entdecke, was das Licht mit dir macht“ setzten die Veranstalter, die LiTG Südbayern, der BDIA, die Fachzeitschrift Licht und der Münchner Pflaum Verlag das Thema Licht in Szene.

Auch die Fakultät für Innenarchitektur der Hochschule Rosenheim gab leuchtende Impulse. Unter der Leitung von Beatrice Seidt und mit Unterstützung von Mathias Schmidt von der Lichtwerkstatt der Hochschule Rosenheim ließen Studierende der Fakultät für Innenarchitektur zum Abschluss der Münchner Lichtwoche den Innenhof des Pflaum Verlags erstrahlen. Die Teilnehmer des Projekts „Inszenieren mit Licht“ entwarfen im noch jungen Wintersemester 2015/2016 für diesen Abend eine Lichtskulptur aus 1500 Ballons, die sowohl von innen als auch von außen farbig angestrahlt wurde und so faszinierende Effekte zeigte.
Die 18 Studierenden aus verschiedenen Semestern entwickelten nicht nur das Konzept, sondern waren in Zusammenarbeit mit der Lichtwerkstatt der Hochschule auch für die komplette Umsetzung vor Ort verantwortlich.
Die Installation zeigte sich als voller Erfolg: Sowohl die Begeisterung der Besucher wie die zahlreichen Anfragen zur Wiederholung, bestätigen die gelungene Planung und Realisierung des Projekts.

In einer besonderen Vortragsreihe widmet sich auch die Hochschule Rosenheim dem "Internationalem Jahr des Lichts". Dazu richtet die Hochschule Rosenheim im November die Vortragsreihe Licht + aus. Redner aus den Fachrichtungen Astronomie, Gesundheit, Architektur und Kunst behandeln das Thema Licht aus der Sicht ihrer jeweiligen Disziplin. Das gesammte Veranstaltungsprogramm sowie detaillierte Informationen zu den einzelnen Vorträgen finden Sie hier.

Bilder: © Prof. Mathias Wambsganß

Old Browser Link