Lehrpreis 2019: Studierende küren die besten TH-Dozent*innen

Ob innovativ, abwechslungsreich oder besonders lehrreich: Vertreter*innen der Studierendenschaft der TH Rosenheim haben am Mittwoch zum zehnten Mal herausragende Tutor*innen, Lehrbeauftragten und Professor*innen der Hochschule ausgezeichnet.

Die Preisträger des Lehrpreises 2019 (mittig mit Preis, v.l.n.r.): Prof. Dr. Edeltraud Botzum, Prof. Dr. Wolfgang Bischof, Mathias Schmidt und Jonas Schwarz. Nicht anwesend war Cäcilia Mühl.

Einblick in die Workshoprunde für Lehrende von Lehrenden der TH Rosenheim, die im Rahmen des Tages der Lehre erstmals stattfand.

Studierende diskutierten in einem World-Café auch, welche Erwartungen sie an die Digitalisierung an der Hochschule haben.

In fünf Kategorien bestimmte eine Jury, bestehend aus Studierenden aller Fakultäten, die Sieger*innen aus jeweils fünf Nominierten. „Wer kann die Lehre besser beurteilen als unsere Studierenden“, bekräftige Prof. Dr. Eckhard Lachmann, Vizepräsident für die Bereiche Studium und Lehre, das Votum aus der Studierendenschaft. Im Rahmen des Tages der Lehre am 3. Juli wurden folgende Lehrenden mit dem Rosenheimer Lehrpreis 2019 ausgezeichnet:

  • Preisträgerin Großvorlesungen: Prof. Dr. Edeltraud Botzum (GSW)
  • Preisträger seminaristischer Unterricht: Mathias Schmidt (IAD)
  • Preisträger Innovative Didaktik/Lehrmethoden: Prof. Dr. Wolfgang Bischof (ANG)
  • Preisträgerin Lehrbeauftragte: Cäcilia Mühl (GSW)
  • Preisträger Tutor*innen: Jonas Schwarz (HTB)

„Unsere Kernkompetenz ist die Lehre“, betonte TH-Präsident Prof. Heinrich Köster mit Blick auf die Anstrengungen aller, Vorlesungen, Seminare oder Praktika an der Hochschule kontinuierlich zu verbessern. „Die TH Rosenheim geht engagiert und erfolgreich bei der Entwicklung neuer und innovativer Lehrmethoden voran“, bestätigte auch Franz Winterer, Vorsitzender des Hochschulrats und Vorstandsvorsitzender des Seeoner Kreises.

An der TH Rosenheim lehren etwa 170 Professor*innen, insgesamt übernehmen über 260 Personen Lehraufgaben. Von Ende April bis Mitte Mai waren alle 6.000 Studierenden der Hochschule aufgerufen, ihre Dozent*innen für den diesjährigen Lehrpreis vorzuschlagen. Insgesamt gingen fast 2000 Nominierungen ein.

Old Browser Link