Expertenworkshop im Projekt TRADE

Expertinnen und Experten aus der Pflege, Medizin, dem Sozialdienst und Entlassmanagement nahmen an dem Workshop teil. Inhaltlich ging es darum, die Entlassungs- und Verlegungsprozesse von älteren Menschen im Krankenhaus zu verbessern.

von links: Dhayana Dallmeier (Bethesda Ulm), Jens Dreyhaupt (Uni Ulm), Thomas Mross (Bethanien Heidel- berg), Natascha-Elisabeth Denninger (TH Rosenheim), Michael Denkinger (Bethesda Ulm), Daniela Sulmann (ZQP Berlin), Ulrike Braisch (Uni Ulm/Bethesda Ulm), Martin Müller (TH Rosenheim), Gabriele Neubronner (UK Ulm), Stefanie Herholz (UK Tübingen), Gerhard Eschweiler (UK Tübingen), Christoph Leinert (Bethesda Ulm), Birgit Ritter (Bethesda Ulm), Steffi Schwabe (UK Tübingen), Regine Remmert (UK Heidelberg), Stefanie Skudlik (TH Rosenheim), Lisa Linz (UK Heidelberg), Carla Hafner (UK Heidelberg), Ann-Kathrin Gloger (Bethesda Ulm)

Ziel des vom Innovationsfonds geförderten Forschungsprojekts TRADE (TRAnsport und DElir bei älteren Menschen) ist es, die Entlassungs- und Verlegungsprozesse zu verbessern und Bezugspersonen von älteren Menschen im Krankenhaus aktiv in diese Prozesse einzubeziehen. Dazu entwickeln die Pflegewissenschaftler Prof. Dr. Martin Müller, Natascha-Elisabeth Denninger und Stefanie Skudlik von der TH Rosenheim und der Geriater Prof. Dr. Michael Denkinger als Projektpartner von der Agaplesion Bethesda Klinik Ulm eine komplexe Intervention.

Ein wichtiger Schritt hierfür ist der Expertenworkshop zur Entwicklung eines Erstentwurfs des Interventionspaktes und der Strategien, um dieses in die Praxis zu übertragen. Der Workshop fand im Tagungszentrum Blaubeuren bei Ulm statt. 19 Expertinnen und Experten aus der Pflege, Medizin, dem Sozialdienst und Entlassmanagement nahmen daran teil. Moderiert wurde der Workshop von Prof. Dr. Martin Müller.

Basierend auf den im letzten Jahr durchgeführten Studien (Literaturübersicht, Grup- peninterviews und Beobachtungsstudie) wurden mittels Kreativtechniken mögliche Lösungen für die Praxis, sowie ein Zeitplan für die Umsetzung entwickelt.

Die Ergebnisse werden nun in einem Delphi-Survey konsentiert. Im nächsten Schritt wird das Interventionspaket und die Implementierungsstategie im Rahmen einer Pilotstudie auf Machbarkeit und Akzeptanz in vier Kliniken in Baden-Württemberg überprüft. Das Projekt läuft noch bis März 2022.

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt TRADE unter: https://www.tradestudie.de/

 

Kontakt:

Prof. Dr. Martin Müller

Tel.: +49 (0) 8031 805-2541

martin.mueller@th-rosenheim.de

Old Browser Link