Direktorin und hochkarätige Gäste aus der Politik begrüßen Erstsemester am Campus Mühldorf am Inn

Musikalisch hat die Campus-Band die fast 200 Studienanfänger am vergangenen Dienstag in Empfang genommen. Zusammen mit hochkarätigen Gästen aus der Politik und der Campusleitung begrüßten die Musiker die Erstsemester am Campus Mühldorf am Inn der Technischen Hochschule Rosenheim.

Campus-Direktorin Prof. Dr. Sabina Schutter begrüßt die Neuankömmlinge

Alle waren sich einig: Der Zuwachs an Studierenden übertrifft alle Erwartungen. Denn die Gesamtzahl der Eingeschriebenen ist um fast ein Fünftel auf nunmehr etwa 520 Studierende gestiegen. Somit stehen die Zeichen am Außenstandort der TH Rosenheim weiter auf Wachstum.

„Das ist der beste Campus in der Region, den Sie sich vorstellen können. Deshalb haben Sie ihn gewählt. Vielen Dank, dass Sie sich für ein Studium in Mühldorf am Inn entschieden haben“, sagte TH-Präsident Prof. Heinrich Köster zu Beginn seiner Begrüßungsrede. Er nutzte seinen Besuch am Campus auch, um diesen offiziell als „wissenschaftliche Einrichtung“ vorzustellen und gratulierte Direktorin Prof. Dr. Sabina Schutter sowie Geschäftsführerin Angelika Tönshoff zu ihren Ämtern. Für die bisherige Unterstützung im Aufbau des Standortes bedankte er sich bei den Mitarbeitern am Campus, bei Elisabeth Boger als Vertreterin des Zweckverbands, der Mühldorfer Bürgermeisterin Inn Marianne Zollner sowie Landrat Georg Huber.

Letzterer erinnerte in seiner Rede an die Anfänge des Campus Mühldorf am Inn und schloss sich dem Dank des Hochschulpräsidenten an. Huber lobte das Wachstum und bescheinigte dem Campus hervorragende Voraussetzungen für ein Studium. „Mit einer so überwältigen Anzahl an Studierenden haben wir nicht gerechnet. Wir werden aber mit Sicherheit dafür sorgen, dass der Standort so schnell wie möglich weiter ausgebaut wird und alle Studierenden Platz finden. Auch durch die Eröffnung der A94 und die Entwicklung des Bahnnetzes Richtung Salzburg wird der Studienstandort in Zukunft weiter an Attraktivität gewinnen und wachsen. Die Politik unterstützt diese Entwicklung“, erklärte Huber.

Bürgermeisterin Zollner lobte: „Das ist ein Boom-Campus geworden.“ Zugleich betonte sie, dass sich die Stadt anstrengen werde, um für die Studierenden die besten Bedingungen zu schaffen. Auch sie bedankte sich bei allen, die mitgeholfen haben den Campus zu dem zu entwickeln, was er heute mit seinen mehreren Hundert Studierenden ist.

Mit herzlichen Worten beendete Direktorin Prof. Dr. Sabina Schutter die Begrüßung der Studierenden und bekräftige, wie wichtig jeder Einzelne ist: „Fünf Parkplätze für Ehrengäste stehen heute vor dem Campus zur Verfügung. Eigentlich benötigen wir 200 Parkplätze für unsere Studierenden, denn Sie sind alle unsere Ehrengäste! Wir freuen uns, Sie am Campus begrüßen zu dürfen.“ Anschließend ging es dann in den einzelnen Studiengängen mit Einführungsveranstaltungen weiter, bevor am Freitag der reguläre Vorlesungsbetrieb begann.

Das Studienstartprogramm half den Neuankömmlingen bei der Orientierung: Studierende höherer Semester und Lehrende gaben den Erstsemestern Tipps rund um das Studium. Campusführungen und Informationen zu den zentralen Anlaufstellen und Studienorganisation halfen den neuen Studierenden darüber hinaus, sich schnell am Campus Mühldorf am Inn zurechtzufinden.

Auch auf der ersten Semester-Opening-Party am Dienstag, 8. Oktober, die von Studierenden höherer Semester organisiert wird, haben alle Neuankömmlinge die Möglichkeit ihre Kommilitonen näher kennenzulernen.

Zum Download:
Pressemitteilung (Word-Format)
Pressemitteilung (PDF-Format)

Old Browser Link