Die STAHLGRUBER GESELLSCHAFTER-STIFTUNG vergibt wieder Stipendien

Zwei Studierende der TH Rosenheim werden durch die gemeinnützige Stiftung unterstützt und erhalten finanzielle Mittel.

Prof. Dipl.-Ing. Peter Karlinger, Studiengangsleiter des Bachelorstudiengangs Kunststofftechnik (Mitte) bei der Übergabe der Stipendiums Unterlagen an Katharina Obermeier und Suriya Anantharaman. (Bild: Julia Hinterseer)

Die Masterstudentin Katharina Obermeier und der Masterstudent Suriya Anantharaman konnten mit ihrer Motivation, ihren hochschulischen Leistungen und ihren jeweiligen ehrenamtlichen Tätigkeiten das Entscheidungsgremium der TH Rosenheim und die gemeinnützige STAHLGRUBER GESELLSCHAFTER-STIFTUNG überzeugen. Sie erhalten nun monatlich eine Fördersumme von 250 Euro für die Dauer des Studiums (maximal vier Semester). Grundsätzlich werden im Rahmen dieses Stipendiums Masterstudierende gefördert die sich mit den Themen Kautschuk oder ressourcenschonende Kunststoffverarbeitung beschäftigen. Das Stipendium richtet sich an begabte und engagierte Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Kunststofftechnik, die sich im Rahmen von Projektarbeiten der Masterstudiengänge Angewandte Forschung und Entwicklung bzw. Ingenieurwissenschaften mit den genannten Inhalten befassen.

Freude über Stipendium ist groß

Katharina Obermeier macht nach ihrem Bachelorabschluss in Kunststofftechnik an der TH Rosenheim nun den Master Angewandte Forschung und Entwicklung und setzt sich im Rahmen ihrer Projektarbeit mit der Erprobung der Herstellung von biobasierten Organoblechen auseinander. „Hierzu sollen zunächst verschiedene Materialien ausprobiert und eine geeignete Verarbeitungsstrategie erarbeitet werden. Diese biobasierten Organobleche würden eine nachhaltige Alternative zu den derzeitigen Lösungen bieten“, erklärt Katharina Obermeier ihr Vorhaben. Die ausgebildete Verfahrensmechanikerin für Kunststoff- und Kautschuktechnik freut sich sehr über das Stipendium der STAHLGRUBER GESELLSCHAFTER-STIFTUNG .

Suriya Anantharaman studiert seit zwei Jahren an der TH Rosenheim im Master Ingenieurwissenschaften. Zusätzlich zu seinen hochschulischen Leistungen und seiner fachlichen Kompetenz engagierte er sich ehrenamtlich im Studierendenparlament und setzte sich für die Belange aller Studentinnen und Studenten ein. „Ich kann mir vorstellen, nach dem Studium im Bereich der wissenschaftlichen Forschung zu arbeiten. Ich interessiere mich besonders für nachhaltige Rohstoffe und Alternativen zu Plastik. Ich bin überzeugt, dass das Stipendium mich bestens unterstützen kann, meine Ziele zu erreichen“, sagt Suriya Anantharaman bei der Übergabe der Stipendiumsunterlagen.

Erfolgreiche Zusammenarbeit der Hochschule mit der Stiftung

Überreicht wurden die Unterlagen von Prof. Dipl.-Ing. Peter Karlinger, Studiengangsleiter des Bachelorstudiengangs Kunststofftechnik. „Ich freue mich sehr über die erfolgreiche Zusammenarbeit der Hochschule mit der STAHLGRUBER GESELLSCHAFTER-STIFTUNG, von der bereits im dritten Jahr Studierende profitieren. Dank der finanziellen Mittel können sich die Studentinnen und Studenten noch intensiver mit den Trendthemen Nachhaltigkeit, speziell in Bezug auf die Bereiche Kunststoff und Gummitechnik, befassen“, so Karlinger. 

In Zukunft sollen nicht nur Masterstudierende ein Stipendium der STAHLGRUBER GESELLSCHAFTER-STIFTUNG erhalten, sondern auch Studierende aus den Bachelorstudiengänge Kunststofftechnik, Chemieingenieurwesen und Chemtronik. Anprechpartner für mehr Informationen oder bei Interesse an dem Stipendium ist Prof. Dipl.-Ing. Peter Karlinger.

Old Browser Link