BayWISS-Netzwerktreffen an der TH Rosenheim

Zum dritten Netzwerktreffen des Verbundkollegs Ressourceneffizienz und Werkstoffe hat das Bayerische Wissenschaftsforum (BayWISS) am 9. Oktober dieses Mal an die TH Rosenheim eingeladen. Der Einladung folgten rund 30 Teilnehmende von Hochschulen und Universitäten aus ganz Bayern.

Gruppenbild der Teilnehmenden der Netzwerkveranstaltung (Foto: BayWISS VK Ressourceneffizienz und Werkstoffe)

Die Teilnehmenden beteiligten sich rege mit der Vorstellung von zwölf verschiedenen Projekten und Projektideen und anschließender Diskussion und Austausch.

Die inhaltlich auf hohem Niveau präsentierten Projekte erörterten Fragestellungen der Ressourceneffizienz auf Werkstoff- und Prozessebene und zeigten die Vielfalt der Forschungsthemen zwischen den bayerischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften und Universitäten. Abgeschlossen wurde der thematische Teil durch einen Vortrag von Claus Neuffer, Technischer Leiter Schattdecor AG, zum Thema Datenfriedhof oder Chance – digitales Energiemanagement in der Praxis. Am nächsten Tag lud Herr Neuffer alle beteiligten Promovierenden zu einer beeindruckenden Führung des Werkes in Thansau ein.

Das Bayerische Wissenschaftsforum (BayWISS) wurde 2016 als Kooperationsplattform aller 30 Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAWs) in Bayern gegründet, vor allem um die gemeinsame Betreuung kooperativer Promotionen zu fördern. Dafür wurden inzwischen elf thematische Verbundkollegs (VKs) aufgebaut, wovon Promovierende der TH Rosenheim derzeit fünf VKs beigetreten sind. Besonders aktiv ist die TH Rosenheim an dem VK Ressourceneffizienz und Werkstoffe als eine von fünf Trägerhochschulen beteiligt.

Old Browser Link